Nur Fotografieren muss man selbst

Teile:
23.05.2012 10:56
Kategorie: News
Die Tough-Kameras von Olympus setzen mit ihren robusten Gehäusen und der iHS-Technologie für Top-Bildqualität hohe Standards. Die neue TG-1 toppt diese nun mit einem extrem lichtstarken High-Speed-Objektiv (1:2.0) und einer exzellenten Bildqualität selbst bei schlechten Lichtverhältnissen. Das ist bislang einzigartig in diesem Segment. Zudem hält das High-End-Modell im neuen Design und mit seinem Metallgehäuse einem Wasserdruck entsprechend 12 m Tiefe stand. Es ist nach Angaben des Herstellers stoßfest, frost- und bruchsicher (genaue Spezifikationen siehe Technische Details).

Ein farbintensives, kontrastreiches, nicht-reflektierendes OLED-Display, GPS und ein elektronischer Kompass gehören ebenso zur Ausstattung wie die drei neuen Aufnahmemodi Low-Light, Super-Sports und Super-Makro. Noch mehr kreative Möglichkeiten bieten die optional erhältlichen wasserdichten Fish-Eye- und Tele-Konverter.
Optional stehen zwei wasserdichte Vorsatzlinsen zur Verfügung. Der Fish-Eye-Konverter (FCON-T01) ist die perfekte Wahl für dynamische Bilder unter Wasser und der Tele-Konverter (TCON-T01) bietet eine 6,8-fache Vergrößerung – für Close-ups mit professioneller Hintergrundunschärfe. In Verbindung mit dem Super-Resolution Zoom ist damit eine 13,6-fache Vergrößerung möglich.
Beide Konverter werden mithilfe eines Adapters (CLA-T01) an der Kamera befestigt. Die TG-1 wird ab Anfang Juni für 399,00 € erhältlich sein.
Technische Details hier: http://www.olympus.de/digitalkamera/digitalkamera_tg-1_17504.htm