Neues Wrack in Graz zu betauchen

Teile:
27.03.2005 11:56
Kategorie: News
Eine Meldung der Tauchschule Pazifik in Graz / Österreich:

Versenkung der M/S ST. WOLFGANG
Es ist soweit alle Auflagen sind erfüllt!
Die M/S St. Wolfgang wird am 31.03.2005 um 09.00 Uhr direkt vor unser Tauchbasis in der Copacabana bei Graz versenkt. Ab diesem Zeitpunkt kann das Wrack gegen Voranmeldung betaucht werden. Voraussetzungen können unser HP unter Basis entnommen werden.


Hier die Daten für den Artikel über die geplante Versenkung des Motorschiffes ST. WOLFGANG.

Nach Recherche von Georg Siber wurde die ST. WOLFGANG in Linz unter der Werftnummer 994 gebaut und 1950 von den ÖBB in Dienst gestellt. Sie ist 18,6m lang und 3,55 m breit und kann 80 Personen fassen. Sie hat das Kennzeichen C-409 und wurde vorwiegend für Sonderfahrten verwendet. Ihr Einsatzgebiet war der Wolfgangsee. Nach Beendigung ihrer aktiven Zeit wurde sie als
Restaurant-Schiff für die Freizeitanlage/See Copacabana gekauft, dort aufgestellt, ihre Maschinenanlage entfernt und als Restaurant adaptiert.
Im Oktober 2004 trat die Verwaltung der Copacabana an die Tauchschule/Club Pazifik mit dem Angebot heran, ihnen das Schiff zum Zwecke der Versenkung als Attraktion für Taucher und andere Gäste zu schenken. Das Schiff mußte
einer Appartmentanlage weichen und wäre sonst unweigerlich verschrottet worden.
Das es sich hierbei um eine einmalige Gelegenheit für die Taucher handelte und zudem das Schiff eine historische Bedeutung hat, da es sogar in einem Hans Moser Film mitspielt, wagte man sich an das Projekt, das Schiff so herzurichten und zu säubern, dass einer Genehmigung zum Versenken in der Copacabana nichts mehr im Weg steht.
Viele freiwillige Helfer des Tauchclubs sowie Gerhard Jurecek als Besitzer der Tauchschule und etliche Tauchlehrer fanden sich ab 26. Oktober jede freie Minute am Schiff ein, um die Arbeiten nach besten Möglichkeiten zu unterstützen. Andere steuerten Werkzeuge oder Materialien bei. So wurde etwa ein neues Steuerrad in Originalgröße aus Edelstahl gedreht, eine Schiffsglocke besorgt und viele andere Umbauten erledigt, die das Schiff für Taucher tauglich und sicher machen. Das Schiff eignet sich nun für Wracktauchgänge sämtlicher Schwierigkeitsgrade.
Nach ca. 3500 Arbeitsstunden waren alle Arbeiten am 12. Dezember erledigt.
Wir sind stolz darauf, das Schiff vor der endgültigen Vernichtung bewahrt zu haben und hoffen, dass sie der Taucherszene in Österreich für weitere Jahrzehnte als einmalige Attraktion erhalten bleibt.

Info:
www.pazifik.at
info@pazifik.at
0316/77-64-17 oder 0664/101-44-01