Neues von der CMAS Germany

Teile:
14.10.2005 18:53
Kategorie: News
Pressemeldung des VDST vom 13.10.05

Gemeinsame Offensive für mehr Qualität und Sicherheit bei der Tauchausbildung

CMAS Germany - voll handlungsfähig

Der Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) hat im Rahmen der CMAS Germany jeweils direkte Lizenzen an die Partner BARAKUDA International Aquanautic Club, Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG), International Diving Association (IDA), Verband Europäischer Sporttaucher (VEST), Verband Internationaler Tauchschulen (VIT) und United Diving Instructors (UDI) vergeben.

Das vorher bestehende Vereinsgebilde CMAS Germany e. V. wurde aufgelöst, da es sich als nicht praktikabel erwiesen hatte.

Alle Partner wollen zukünftig die Lizenzen dazu nutzen, die hohen einheitlichen CMAS -Standards in der Tauchausbildung zu forcieren und weiter zu entwickeln. Damit wird ein sehr hohes Maß an Sicherheit sowohl in der Ausbildung als auch bei der Ausübung des Tauchsports gewährleistet. Gleichzeitig werden sich die Vertragspartner für eine Stärkung ihrer Tauchlehrer einsetzen. Weit über 6.500 Tauchlehrer können nun das Qualitätszeichen CMAS Germany auf dem Markt vertreten und Tauchinteressierte einheitlich brevetieren.
Ein erstes gemeinsames Treffen der Vertragspartner in Offenbach war vom Konsens getragen und verlief harmonisch und konstruktiv. Gemeinsam werden die neuen Partner die Marke "CMAS Germany" bewerben und auch auf der Boot 2006 stark und geschlossen auftreten.

Adresse: Verband Deutscher Sporttaucher - CMAS Germany, Berliner Str. 312, 63067 Offenbach, Telefon: 069/ 98 19 02 -0