Neues Riff in Australien entdeckt

Teile:
25.06.2003 14:19
Kategorie: News
Wieder einmal hat die Natur Wissenschaftler überrascht: In Australien ist ein bisher unbekanntes Korallenriff endeckt worden - in Gewässern, in denen Korallen eigentlich gar nicht gedeihen. Das Riff befindet sich im Golf von
Carpentaria im australischen Bundesstaat Queensland. Es ist 100 Quadratkilometer groß und liegt in 30 Metern Tiefe. Die Forscher entdeckten bei ihrer Arbeit das erstaunliche Riff eher zufällig. Das berichtet das Fachblatt "Nature" auf seiner Website.

Ungewöhnlicher Standort
"Der Fund zeigt, wie wenig wir über Riffe wissen", sagt Korallen-Experte James Darwin Thomas. Der Golf von Carpentaria ist seicht und warm, das Wasser durch Sedimenteinträge von Flüssen dunkel. Dies alles sind Bedingungen, die Korallen nicht überleben - dachte man jedenfalls bisher. Auch die Tiefe des Riffs ist ungewöhnlich, da die meisten Riffe zur Wasseroberfläche wachsen.

Ungeahnte Artenvielfalt
"Das Riff beherbergt eine blühende Vielfalt mariner Lebewesen, darunter Schwämme, Korallen und Schalentiere", berichtet Peter Harris von Geoscience Australia. Tiefseeriffe sind daher möglicherweise eine wichtige Quelle der
Artenvielfalt, ergänzt der australische Ökologe Paul Marshall. "Es gibt offensichtlich Korallen, die in schwachem Licht überleben." Solche Arten
könnten Forschern dabei helfen, beschädigte Riffe wieder zu beleben.

Unentdeckte Riffe?
Das Geoscience-Forscherteam gibt sich mit dem jetzigen sensationellen Fund daher keineswegs zufrieden. Im nächsten Jahr wollen sie die Region erneut erforschen. Garnelen-Fischer im Carpentaria-Golf berichten, dass sie die Gegend
des rätselhaften Riffs meiden, weil es dort kaum möglich sei, mit Schleppnetzen zu arbeiten. Peter Harris lässt das aufhorchen. Er hofft, verborgene Schätze bergen zu können: "Da könnten noch weitere Riffe versteckt sein."