Neue internationale Stiftung zum Schutz der Weltmeere

Teile:
23.05.2024 08:29
Kategorie: News

Wegweisender Plan zum Wiederaufbau der erschöpften Weltmeere

Ocean us, eine neue internationale Stiftung, startet heute mit einer richtungsweisenden Planung zum Wiederaufbau der erschöpften Weltmeere mit der Botschaft, dass Naturschutz allein nicht mehr ausreicht, um die Auswirkungen des Klimawandels und des Verlusts der biologischen Vielfalt auf unserem Planeten umzukehren.

Gallery 1 here

Die Initiative wurde über einen Zeitraum von fünf Jahren in der Überzeugung entwickelt, dass diese Reparatur des Planeten nur von der Wissenschaft und der Gesellschaft vorangetrieben werden kann, die dazu befähigt werden müssen. Ocean us wird von einer Reihe weltweit führender Meereswissenschaftler unterstützt. Dazu gehören der bekannte Meeresökologe Carlos M. Duarte als wissenschaftlicher Direktor und die bekannte Korallenriff-Expertin und ehemalige Yale-Professorin Nancy Knowlton. Dem Beirat gehören auch Experten aus anderen Disziplinen an, darunter Steven Pinker, Professor an der Harvard University, Dan Ariely, Professor für Psychologie und Verhaltensökonomie an der Duke University, Diane Damskey, Expertin für Impact Investing, und Douglas Heintzmann vom Blockchain Research Institute Toronto, Kanada.

Mit "Radical Hope" steht Ocean us für einen neuen Zeitgeist, der dem weitgehend negativen globalen Diskurs über die Klima- und Biodiversitätskrise entschieden entgegenwirkt. Ocean us geht von einem grundlegenden Wandel aus: Die Stiftung will die Negativspirale, in der wir uns derzeit befinden und in der alles reduziert wird, stoppen und die Positivspirale des Lebens, seines Überflusses und seiner Vielfalt wieder in Gang setzen. Dies spiegelt sich auch im Logo der Stiftung wider, das die sogenannte Fibonacci-Folge darstellt. Sie soll die exponentielle Umbauarbeit der Ozeane symbolisieren, die Ocean us vorantreibt. Linda Neugebauer, die Gründerin von Ocean us, hat eine klare Botschaft:

"Der aktuelle Zustand der Ozeane ist ein Wendepunkt. Es reicht nicht mehr aus, das Wenige, das noch übrig ist, zu erhalten. Wir müssen viel ehrgeiziger sein. Wir müssen die Vielfalt und den Reichtum der Ozeane, die die Grundlage allen Lebens auf der Erde bilden, wiederherstellen. Es ist an der Zeit, endlich anzuerkennen, dass der Ozean unser wichtigster Verbündeter im Kampf gegen den Klimawandel und den Verlust der biologischen Vielfalt ist. Und es liegt in der Verantwortung der Erwachsenen von heute, die erste nachhaltige Generation aufzubauen, deren einzige Grundlage ein gesunder Ozean ist."

Neue globale Daten- und Netzwerkinfrastruktur für die Reparatur des Planeten

Die Vision von Ocean us ist die "Vollständigkeit der Ozeane", die über die Resilienz hinausgeht. Es geht um die Wiederherstellung der Artenvielfalt als Grundlage für einen voll funktionsfähigen Ozean, um unsere nachhaltige Zukunft zu sichern. Um dies zu erreichen, verfolgt Ocean us von Anfang an einen bahnbrechenden Ansatz, indem es eine neue globale Daten- und Netzwerkinfrastruktur schafft, um diese planetarische Reparatur zu steuern. Ziel ist es, die wissenschaftliche Zusammenarbeit zu verbessern, die Forschung zu koordinieren, Meta-Analysen durchzuführen und Daten effektiv zu nutzen, um den erfolgreichen Wiederaufbau des Ökosystems Ozean zu steuern und zu verwalten.

Sechs globale Projekte zum Wiederaufbau der Weltmeere

Ocean us hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2050 alle wichtigen Bestandteile des Ozeans wiederherzustellen: neun an der Zahl. Diese Komponenten halten den gesamten Ozean am Laufen. Deshalb hat die Stiftung sechs globale Projekte entwickelt, die alle neun Komponenten abdecken: Der Wiederaufbau von Korallenriffen, blauen Wäldern und einheimischen Austernriffen, die Regeneration von Megafauna und Fischbeständen sowie die Erweiterung des Wissens über und den Schutz der Tiefsee. Alle globalen Projekte sollen bis 2030 umgesetzt werden.

Aufgrund der dramatischen Dringlichkeit wurde als erstes globales Projekt "Global Coral Restoration" ins Leben gerufen, ein Wiederherstellungsplan auf planetarischer Ebene, um das derzeit prognostizierte funktionale Aussterben von Korallenhabitaten zu verhindern. Ziel ist es, bis 2030 weltweit 9 Millionen Quadratmeter geschädigter Korallenriffe wiederherzustellen, was etwa neunmal mehr ist als das bisher größte Projekt.

In der ersten Phase arbeitet Ocean us mit CORDAP zusammen, um Wissenschaft und Technologie für hochwirksame Wiederherstellungsmethoden, die die Widerstandsfähigkeit der Korallen gegenüber Temperaturextremen erhöhen, voranzutreiben, umzusetzen und zu erweitern. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem Aufbau von Kapazitäten und der Stärkung von lokalen Gemeinschaften und indigenen Völkern.

Um das weltweite Bewusstsein für den besorgniserregenden Zustand der Korallenriffe zu schärfen, startet Ocean us in Zusammenarbeit mit der internationalen Agentur McCann Deutschland im Juni die globale Kampagne "Last Call for Beauty". Ziel ist es, 40 Millionen Euro für die Verwirklichung des Projekts "Global Coral Restoration" zu sammeln. Die Kampagne kann sich bereits auf das Engagement großer Unternehmen stützen.

Ocean Impact Fund mit einem Investitionsziel von 1 Milliarde Euro bis 2030

Der bahnbrechende Plan von Ocean us fördert auch neue Finanzierungsmöglichkeiten, da der Ozean alarmierend unterfinanziert ist. Darüber hinaus leistet Ocean us Pionierarbeit bei "Philanthropie 5.0", einem neuen Konzept, das technologische Fortschritte und einen ganzheitlichen Ansatz zur Lösung globaler Herausforderungen integriert, um einen tiefgreifenden und nachhaltigen sozialen Wandel zu fördern. Durch hybride Finanzierungsmodelle sollen die Geber zu "Eigentümern der Wirkung" werden. Zu diesem Zweck wird Ocean us in diesem Jahr den Ocean Impact Fund auflegen, der bis 2030 bis zu 1 Milliarde Euro an Investitionen für die Wiederherstellung der Ozeane mobilisieren soll.

Die bisherige Finanzierung wurde zunächst durch die Gründerin Linda Neugebauer und die Unterstützung großzügiger privater Spender gesichert. Kürzlich erhielt die Stiftung auch Unterstützung und eine Spende von S.D. Prinz Hans-Adam II., dem Fürsten von Liechtenstein, und der LGT, der privaten Bank- und Vermögensverwaltungsgruppe des Fürstenhauses von Liechtenstein.

Weitere Informationen über den Plan von Ocean us, die Weltmeere innerhalb einer Generation wiederherzustellen, finden Sie unter https://oceanus.life/.