Neue Apnoerekorde im Streckentauchen

Teile:
02.06.2010 09:37
Kategorie: News

Freiburger Apnoeathlet gelingt Doppelrekord

Nikolay Linder nach Apnoe Doppelrekord
Nikolay Linder nach den erfolgreichen Rekordversuchen

Am Sonntag gelang dem Apnoesportler Nikolay Linder vom Apnoeteam des Tauchcenter Freiburgs zwei deutsche Rekorde im Streckentauchen im See.

Bei strömendem Regen sahen die offiziellen Schiedsrichter des Freitauchverbandes "AIDA" um 10 Uhr 30 den ersten Versuch im Nimburger See. Beim ersten Rekord den Linder angehen wollte, handelte es sich um die  bereits fünf Jahren bestehenden Bestmarke von Andreas Falkenroth. Falkenroth tauchte damals im Bodensee 90m in der Disziplin „Streckentauchen im See – ohne Flossen“. An diesem 30.05. war Andreas Falkenroth, der sich bereits vor zwei Jahren aus dem aktiven Wettkampfsport zurückgezogen hatte, einer der beiden Schiedsrichter. Bereits im ersten Versuch konnte Nikolay Linder den Rekord brechen und setzte die neue Bestmarke auf 105m.

Nach einer Stunde Pause nahm sich Linder noch den Rekord "Streckentauchen im See - mit Flosse" vor. Hier lag die Bestmarke bislang bei 132m aufgestellt von seinem Trainingspartner Christophe Eisenhauer, ein Jahr zuvor und ebenfalls im Nimburger See. Nach einem erfolgreichem Oberflächenprotokoll, der Athlet muss dabei die Tauchmaske abnehmen, ein O.k. Zeichen mit den Fingern formen und deutlich "I am o.k." sagen, bekam Linder dann die weiße Karte - auch der zweite Rekord war anerkannt.

Abgesehen von den beiden Schiedsrichtern, war noch ein Arzt, ein Kameramann zur Dokumentation des Rekords und ein Sicherungstaucher mit von der Partie.

© Bild von Holger Hambrecht