Neobiota-Watcher 2006

Teile:
04.02.2007 09:54
Kategorie: News
SIEGER DES WETTBEWERBS "NEOBIOTA-WATCHER 2006"

Im Ehrenamt für den Naturschutz unterwegs - Sporttaucher

Invasive gebietsfremde Tier- und Pflanzenarten, die eingebracht oder ausgesetzt wurden, führen zunehmend zu ökologischen und ökonomischen Problemen. Im Sommer 2005 startete daher der Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) mit Unterstützung des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) die NEOBIOTA-Internetplattfrom um über das Vorkommen von neuen Tieren und Pflanzen in unseren heimischen Gewässern zu informieren. Bislang haben Natursportlerinnen und -Sportler 671 Nachweise von vielen gebietsfremden Arten gemeldet. Jetzt stehen die Sieger des Wettbewerbs "NEOBIOTA-WATCHER 2006" fest.

Es hat sich in den letzten Jahrzehnten einiges getan in unseren heimischen Gewässern. Fast unbemerkt bekamen unsere einheimischen Tiere und Pflanzen Gesellschaft aus teils weit entfernten Ländern. Ob die bunt gefärbten amerikanischen Sonnenbarsche, Ochsenfrösche, Süßwassermedusen oder Wollhandkrabben, alle sind inzwischen in unseren Seen und Flusssystemen anzutreffen und gehören zu den sogenannten Neobiota, die immer mehr Aufmerksamkeit beanspruchen.

Um mehr über die Verbreitung und den Einfluss der Neobiota in unseren heimischen Gewässern zu erfahren wurde im Sommer 2005 die Aktion "NEOBIOTA - Neue Arten in unseren Tauchgewässern" vom Verband Deutscher Sporttaucher e. V. (VDST) mit Unterstützung des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) ins Leben gerufen. Unter www.neobiota.info gibt es die Möglichkeit sich über das Aussehen, die Herkunft und Lebensweise dieser gebietsfremden Tiere und Pflanzen zu informieren. Alle Beobachtungen in unseren heimischen Gewässern werden auf einer aktuellen Verbreitungskarte angezeigt. Auf der Homepage befinden sich ebenfalls Informationen zu deutschen und internationalen Arbeitsgruppen, die sich mit der Thematik beschäftigen, als auch Veranstaltungshinweise über Vorträge, Seminare und Kongresse.

Auch letztes Jahr haben wieder viele Sporttaucherinnen und -Taucher an dem Wettbewerb "NEOBIOTA-Watcher 2006" teilgenommen. Mit 37 Beobachtungen belegte Dr. Thorsten Grospietsch den 1. Platz, gefolgt von Fransiska Pemmerl und Frank Böckmann. Harld Stark, der Gewinner von 2005, meldete im Jahr 2006 immerhin noch 25 Arten, gefolgt von Friedemann Schmidt. Beim Unterwasserfotowettbewerb gewannen im August Herr Peter Erhardt, im September und Oktober Herr Jörg Allenstein und im November Herr Harald Fritsche.