Munition im Schafsee

Teile:
21.10.2002 10:16
Kategorie: News
Schafsee - der harmlose Name trügt. Das Badegewässer bei Lietzen (Märkisch-Oderland) ist ein explosives Munitionsgrab. Taucher fischen jetzt nach den gefährlichen Blindgängern aus dem Zweiten Weltkrieg.

Immer wieder gleiten die Froschmänner der Firma BITEK - spezialisiert auf Munitionsbergung - auf den Grund des 7,50 Meter tiefen "Pulverfasses". In nur drei Tagen wühlten sie mehrere Hand- und eine Sprenggranate sowie Infanteriemunition aus dem Schlamm.

Eine brenzlige Sache, die trotz Handschuhen viel Fingerspitzengefühl verlangt. "Kürzlich erst fand ich eine bereits entsicherte Panzerhandgranate", sagt Stephan Heckert. "Bei der geringsten Erschütterung hätte die hochgehen können." Noch im Wasser wurde sie zur Explosion gebracht.