München liegt doch am Meer

Teile:
26.04.2003 02:28
Kategorie: News
Da München bis jetzt noch nicht berühmt für seine Fische ist, außer den Steckerlfischen im Biergarten und den Tintenfischringerln beim Griechen, sollen nun Haie die Strände Münchens erobern.

Als Refugium wird der Olympiapark herhalten. So wird im April 2004 ein Sea Live Centre seine Pforten öffnen. Olympiapark-Chef Wilfried Spronk will das einzige mobile deutsche Sea Life an Land ziehen, das seit 2002 in Dortmund Station macht. Die Besuchermassen sind beeindruckend. Weit über 230 000 Gäste haben sich die Schau angesehen. Eine dermaßen attraktive Einrichtung würde den Olympiapark in München genau dann beleben, wenn der Fußball 2005 aus dem Stadion in
die neue Arena umzieht.

Eigentlich macht die mobile Ausstellung immer nur für zwei Jahre Station an einem Ort. W. Spronk hält es mit $-Zeichen in den Augen für möglich, dies zu einer ständigen Einrichtung werden zu lassen, wie in Konstanz, Timmendorfer Strand
und Speyer.

Sogar Greenpeace findet die anschaulichen Zentren gut , vor allem für Kinder: " Da können sie mit eigenen Augen sehen, dass ein Fisch eben doch nicht rechteckig und paniert ist :-) !"