MS Calypso - Museum über oder unter Wasser?

Teile:
05.12.2004 22:00
Kategorie: News
Die letzten sechs Jahre lag das alte Expeditionsschiff von Jean-Jaques Cousteau in La Rochelle an der Kette und rostete eifrig vor sich hin. Kürzlich für einen Euro von der zweiten Familie Jean-Jaques Cousteau`s gekauft um von der Carnival Corporation für 1,5 Mio US-Dollar in ein Museum umgewandelt und so gerettet zu werden, scheint nun die Zukunft wieder unsicher zu sein. Der 1996 bereits einmal im Hafen von Singapur gesunkene ehemalige US-Minenräumer soll jetzt scheinbar wieder Schiffbruch erleiden. Denn um die MS Calypso aus französischen Gewässern schleppen zu dürfen,wird ein bestimmtes Schiffsdokument benötigt. Dies ist jedoch im Besitz einer von Jean-Jaques Cousteau und seinem Sohn aus erster Ehe gegründeten Gesellschaft. Da sich dieser Sohn mit der zweiten Ehefrau seines Vaters nicht gut versteht, kann der nun anstehende Rechtsstreit gute zwei Jahre dauern. Es ist fraglich,ob das sich in einem schlechten Zustand befindliche Schiff noch so lange über Wasser halten kann.