Mielkes Diashow für Reiselustige

Teile:
18.02.2011 09:37
Kategorie: News

Live-Dia-Show-Programm Frühjahr 2011

Die beiden bekannten Reisejournalisten Trudy & Harald Mielke sind im Frühjahr 2011 wieder mit Ihrer bekannten Live-Dia-Show auf Tour. Wie bei den zahlreichen vorangegangenen Vorträgen der beiden Reisejournalisten darf man auch hier auf Bildmaterial allererster Güte gespannt sein. Der Startschuss zur Tournee fällt bereits in wenigen Tagen in Obergünzburg bei Kempten mit „OMAN“, einem der faszinierendsten Newcomer-Reiseziele auf der touristischen Landkarte. Die genauen Termine, Veranstaltungsorte und Vortragsinhalte können via pdf-Link abgerufen werden, bzw. sind auch auf der Webseite der beiden Reisejournalisten verfügbar.

„Vom Nil zur ägyptischen Küste – Von El Gouna bis in den tiefen Süden“
Preisgünstige Hotelanlagen, Direktflüge von nur vier Stunden Dauer und dazu mehr als 360 Tage Sonne im Jahr, das sind die Trumpfkarten, die für die ägyptische Küste und einen erholsamen Urlaub am Roten Meer sprechen. Die angenehmen Temperaturen haben aus dem Küstenabschnitt zwischen dem mondänen El Gouna im Norden und der neuen Trenddestination Marsa Alam im Süden ein Ganzjahresziel gemacht, das auf der touristischen Beliebtheitsskala zurecht einen Spitzenplatz einnimmt. Nicht zuletzt sind es auch die bizarren Wüstenlandschaften vor allem aber die phantastische Unterwasserwelt, die die tropischen Korallenriffe von Hurghada und Safaga für Millionen von Tauchern in Europa zum Hausriff Nummer 1 gemacht haben. Und das beste daran: Selbst das „klassische Ägypten“ mit seinen unübertroffenen Sehenswürdigkeiten entlang des Nils ist von hier aus in Tagesausflügen zu erreichen. Freuen Sie sich auf einen bunten Bilder-Mix von Kairo über Luxor hinein in die spannenden und farbenprächtigen Tauchreviere Ägyptens!

„Sambia: Wildnis, Luxus, Wasserfälle – Afrika von Feinsten“
Einmal hoch oben direkt an der Fallkante der Victoria Wasserfälle ein erfrischendes Bad nehmen und sich dann per Bungee-Sprung hinab in die Tiefe stürzen? Oder vom Helikopter atemberaubende Ausblicke auf die Wildwasserschlucht genießen und anschließend mit dem Schlauchboot in die schäumenden Stromschnellen des Sambesis eintauchen? Sambia ein Land für Draufgänger? Für den ultimativen Kick? Oder doch vielmehr ein Land für Genießer, die ganz und gar in britischen Traditionen zu schwelgen bereit sind? Mit Welcome-Champagner direkt am Air Strip, opulentem Buschfrühstück, pünktlicher Tea Time und als Krönung einem eisgekühltem Sundowner-Drink nach einer geruhsamen Paddel-Tour in den Sonnenuntergang? Dazu komfortable Lodges und erstklassiger Service? Dem Sambia-Urlauber fehlt es an Nichts - schon gar nicht am hautnahen Kontakt zur Afrikanischen Wildnis. Oder wo trifft der vielgereiste Safari-Gast sonst noch auf Elefanten unmittelbar vor seiner Haustür, auf jagende Leoparden oder auf Löwen im Kampf mit Hunderten von Krokodilen um ein gerissenes Flusspferd? Ob „South Luangwa“ oder „Lower Sambesi“, die sambischen Nationalparks bieten Abenteuer pur, ein afrikanisches Highlight für Kenner, Fotografen und Naturliebhaber. Ein Abend mit abenteuerlichen Geschichten und einmaligen Bildern, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

„Oman – Urlaub wie bei alten Freunden“
Nur 6 Flugstunden von Mitteleuropa entfernt überrascht das Sultanat Oman mit wild zerklüfteten Hochgebirgen, tiefen Canyons, idyllischen Oasen und weitläufigen Plantagen. Endlose Weite kennzeichnet die faszinierenden Sand- und Steinwüsten. Dazu bildet die 1700 Kilometer lange Küste einen abwechslungsreichen Rhythmus aus weißen Stränden und steilen Klippen. Allgegenwärtig sind die Spuren der 5000-jährigen Seehandelstradition in Form von monumentalen Lehmfestungen, sagenumwobenen Häfen und Rastplätzen der Weihrauchstraße - archäologische Zeugnisse, die auch ins Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen sind. Ein besonderes regionales Klima und die nur dünne Besiedelung machen den Oman zu einem idealen Refugium für eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt. Vor allem die der Küste vorgelagerten Korallenriffe bieten vom gigantischen Walhai über zutrauliche Meeresschildkröten bis hin zum überraschenden Kelpwald alles, was ein Taucherherz begehrt.

Mit Freundlichkeit, Offenheit und großer innerer Ruhe heißen die Menschen den Fremden willkommen. Die Omanis leben heute in einem modernen Staat im Einklang mit ihren alten Traditionen. Fortschritt muss nicht zwangsläufig einhergehen mit Verlust der kulturellen Identität und Menschlichkeit.

Wer mehr über die hervorragenden Tauchgründe und Rundreisen in Oman lesen möchte, dem sei unsere Reisereportage "Oman", veröffentlicht im Tauchsportmagazin "Aquanaut", Ausgabe 11-12 2010  wärmstens ans Herz gelegt (Einzelheftbestellung , Jahres-Abonnements (Sonderaktion in 2011) )