Mares Deutschland prüft nun mit Airscan

Teile:
05.03.2008 08:14
Kategorie: News
Zur Optimierung des Service- und Schulungsangebotes hat sich mares Deutschland eine Druckprüfanlage für Atemregler angeschafft.

FELDKIRCHEN (bei München) - Zusätzlich zur normgerechten ANSTI-Reglerprüfanlage sowie zur mobilen Airscan-Druckprüfanlage im mares-Stammhaus in Rapallo (Italien) hat jetzt auch die deutsche Niederlassung in eine eigene Reglerprüfanlage investiert und eine baugleiche Airscan-Anlage angeschafft.


Die neue Airscan-Druckprüfanlage - ein neuer Service von mares Deutschland


Im Rahmen des länderübergreifenden Kundendienstes - mares Deutschland ist auch für Österreich, Kroatien und die Schweiz zuständig - als auch für die Bereicherung des Schulungsangebotes gewährleistet mares mit nunmehr insgesamt drei Prüfanlagen ein europaweites Servicenetz. Serviceabläufe werden beschleunigt, der Kundendienst somit erheblich verbessert. Diese Entscheidung wurde erst dadurch ermöglicht, dass bei einer erfolgreichen Vergleichsmessung mit der hauseigenen ANSTI-Kaltwasserprüfanlage im Stammhaus eine sehr hohe Übereinstimmung der Messwerte erzielt wurde. Die neue Anlage in Feldkirchen bei München erlaubt eine sehr schnelle Durchführung der Reglerprüfungen auch im Rahmen von Schulungen und Produktpräsentationen. Reglertests bis 100 m Tauchtiefe sind ebenfalls möglich.

"Schneller, höher, weiter, tiefer! Was für Spitzensportler gilt, ist für mares als Dienstleister ebenfalls selbstverständlich" kommentiert mares-Pressesprecher Bernd Humberg die Investition.


Weitere Infos:
mares Website: http://www.mares.com
Airscan Website: http://www.airscan.de



Quelle: mares Deutschland