Letzter Schliff für VIT-Tauchlehreranwärter

Teile:
15.08.2008 14:50
Kategorie: News
Erst gut eine Woche ist es her, als in Trostberg (Oberbayern) eine Fortbildungsveranstaltung für angehende Tauchlehrer des VIT (Verband Internationaler Tauchschulen e.V.) bei PIONIER-Tauchservice unter der Leitung des VIT-Kursdirektors Philipp Fasching stattfand.

Vorbereitungsseminare gehören zum Konzept des VIT und bereiten zukünftige Tauchlehrer auf ihre Aufgaben vor. Die Themeninhalte sind vielfältig und umfangreich: Tauchmedizin, Tauchsicherheit und Rettung, Technik, Methodik und Didaktik des Unterrichtens, Biologie, Kenntnisse über "gute Seemannschaft" oder auch Recht. Diese Seminare des VIT bilden zusammen mit der praktischen Ausbildung in den VIT-Tauchschulen die Grundlage für eine spätere erfolgreiche TL-Prüfung zum CMAS-VIT-Tauchlehrer.

Das gesamte Wochenende stand unter dem Motto: Was muss ein VIT-Tauchlehrer wissen und beherrschen? Die Themenschwerpunkte lagen an diesem Wochenende bei Tauchmedizin, Technikausbildung und Rechtsfragen. Weitere Seminare wie Methodik und Didaktik des Unterrichtens, Tauchsicherheit und Rettung für Tauchlehrer hatten die Kandidaten schon absolviert. Eine solide Vorbereitungs- und Ausbildungsgrundlage ist für den angehenden Instruktor Grundvoraussetzung, um später in der Tätigkeit den neuen Tauchschülern eine sichere Ausbildung, profunde Antworten und Praxistipps geben zu können. So wurden neben den allgemeinen medizinischen Grundlagen (Anatomie, Taucherkrankheiten von Symptomen bis zur Erstversorgung, Sauerstoffsysteme u.v.m.) auch Fragen zu Tauchen und Schwangerschaft, Medikamente in Tauchbereich und die damit verbundenen Gefahren in kleiner Runde erörtert und diskutiert. Aktuelle medizinische Fragen wie "Tauchen und Diabetes" wurden bewusst angesprochen - Referent war unter anderem Ausbildungsleiter Georg Arends, der als Allgemeinmediziner und Taucherarzt den Kandidaten die zeitgemäßen tauchmedizinischen Erklärungen dazu näher brachte.

Die anwesenden Kandidaten hatten in den letzten Monaten eine praktische Ausbildung in der Tauchschule PIONIER Tauchservice durchlaufen. Praxisschwerpunkte waren hierbei das Erlernen von Schulungseigenschaften mit Tauchschülern, die praktische Arbeit in der Tauchschule (Pflege der Ausrüstung, Organisation von Schulungseinheiten oder die Begleitung auf Auslandsfahrten, Halten von Unterrichten, Begleitung von Prüfungstauchgängen, Kompressoreinweisungen u.v.m.). Im September steht eine theoretische Prüfung des Wissens, im November eine Praxisprüfung in Ägypten an.

Weitere Informationen gibts auch unter www.vit-2000.de