Kulturoffensive in El Gouna

Teile:
05.12.2008 18:11
Kategorie: News

El Gouna eröffnet „Culturama“

El Gouna
Die Epoche der Pharaonen, die Hochkultur am Nil oder die Pyramiden können Gäste in der Feriendestination El Gouna seit Kurzen mit Hilfe neuester Technik erleben. In der Stadtbibliothek eröffnete jetzt das so genannte „Culturama“, ein Raum, in dem Gäste auf acht Flatscreens die Geschichte Ägyptens virtuell erleben können.

Mit dem neuen „Kulturellen Panorama“, kurz „Culturama“, wurde am Roten Meer eins der ersten High-Tech-Zentren für Geschichte gegründet. Vorbild ist die berühmte Bücherei in Alexandria. Dort eröffnete der erste „Kultur-Raum“ mit 180-Grad-Geschichts-Show vor einigen Jahren – eine ganz neue Möglichkeit, die spannende Kultur des Landes auf unterhaltsame Weise kennen zu lernen.

Besucher El Gounas buchen eine historische Show im neuen „Culturama“ am besten direkt im Hotel. Schon bei Anmeldung können sie Wünsche zur Epoche oder den Sehenswürdigkeiten angeben, die dann bei einer individuellen Führung berücksichtigt werden. Per Knopfdruck können die Gäste vor Ort zudem einzelne Punkte auf einer historischen Skala anklicken und beispielsweise eine virtuelle Tour durch eine der antiken Tempelanlagen machen oder einen historischen Thron durch heranzoomen bis ins kleinste Details studieren. Die Fotos und Filme von Tempeln, alten Dokumenten, Schätzen oder Sehenswürdigkeiten entstanden in Museen und antiken Stätten in ganz Ägypten und wurden für das Projekt hochwertig mit den neusten Mitteln der Technik aufbereitet.
Das neue Zentrum bildet einen spannenden Gegensatz zu der jungen Stadt El Gouna. Sie wurde erst vor rund 20 Jahren vom Ägypter Samih Sawiris gegründet und gehört schon jetzt zu den dynamischsten und am schnellsten wachsenden Orten des Landes – vor allem aber zu den schönsten Feriendestinationen.

Hintergrund:

Nur 22 Kilometer vom internationalen Flughafen Hurghada und damit nur rund 4,5 Flugstunden entfernt, liegt El Gouna auf einem Landstreifen am Fuße schroffer Bergspitzen und begrenzt durch das Rote Meer. Die inzwischen über neun Millionen Quadratmeter große Feriendestination, die der Ägypter Samih Sawiris vor rund 20 Jahren gründete, erstreckt sich entlang eines zehn Kilometer langen Strandes, dem zahlreiche unbewohnte Inseln vorgelagert sind. Zentrum der architektonisch vielfach ausgezeichneten Ferienanlage im modernen arabischen Stil ist Kafr Downtown El Gouna sowie der Yachthafen Abu Tig Marina. Hier befinden sich die meisten Hotels und Freizeiteinrichtungen wie Restaurants, Bars, Einkaufsmöglichkeiten, Spas und Serviceeinrichtungen. Über 200 Geschäfte bieten was das Herz begehrt. Neben den 3000 Einwohnern pauken rund 400 Schüler auf der internationalen Schule in der schillernden Lagunenstadt. Wohnungen gibt es schon ab 1000 Euro pro Quadratmeter. Und über 40 Prozent aller Einwohner sind Europäer – davon viele Deutsche. El Gouna bietet 365 Tage im Jahr Sonnenschein und Aktivitäten wie Reiten, Golfen, Tauchen, Segeln, Kiten, Surfen oder Quad fahren.



Mit freundlicher Genehmigung von:

FineArt Logo