Internationales Jahr des Riffes 2008

Teile:
26.10.2007 17:58
Kategorie: News

Internationales Jahr des Riffes 2008 ausgerufen

Museum für Naturkunde Berlin übernimmt Koordination der Aktivitäten in Deutschland

Die Internationale Korallenriffinitiative („International Coral Reef Initiative“) beschloss auf der Generalversammlung im Oktober 2006, das Jahr 2008 zum „Internationalen Jahr des Riffes“ auszurufen. Das Museum für Naturkunde in Berlin koordiniert die Aktivitäten zu diesem Internationalen Jahr in Deutschland. Die Schirmherrschaft hat Bundesumweltminister Sigmar Gabriel übernommen. Das Berliner Museum ist für die Aufgabe bestens gerüstet, da Generaldirektor Prof. Dr. Reinhold Leinfelder, selbst Riffwissenschaftler ist und bereits die deutschen Aktivitäten zum „Internationalen Jahr des Riffes 1997“ koordiniert hat.


Dem Museum für Naturkunde stehen das Bundesumweltministerium sowie das Bundesforschungsministerium als Unterstützer zur Seite. Bundesumweltminister Sigmar Gabriel ist Mitglied im Beirat des Internationalen Jahres, dem hochrangige Vertreter aus Wissenschaft, Museen, Politik und Stiftungen angehören. Bundesweit sind vielfältige Aktivitäten vorgesehen, u.a. Sonderausstellungen, Schulprogramme, Vorträge und Seminare. Das Koordinationskomitee ruft alle an Korallenriffen Interessierte dazu auf, eigene Aktivitäten zu entwickeln, die im Veranstaltungskalender bekannt gemacht werden.

Schon das Internationale Jahr des Riffes 1997 hatte großen Erfolg beim Bewusstmachen der Bedeutung und Schutzwürdigkeit von Korallenriffen und assoziierten Ökosystemen. Die Bedrohung der Riffe durch menschliche Aktivitäten hat seither jedoch weiter zugenommen und steht gerade auch wegen des globalen Klimawandels im Blickpunkt des Interesses. Riffe sind auch Frühwarnsysteme für globale Umweltveränderungen.
Die hohe Bedeutung von Korallenriffen für Küstenschutz, Fischfang, Medizin, aber auch für Tourismus als Haupteinnahmequelle vieler Regionen erfordert weiterhin, das Bewusstsein und Verständnis für die Funktionen von Riffen und für deren Schutzwürdigkeit zu stärken. So erscheint es gerade in Zeiten des Klimawandels wesentlich, eine neue Serie von öffentlichkeitswirksamen Aktionen anlässlich des Jahrs des Riffes 2008 zu initiieren.

Das „Internationale Jahr des Riffes“ fällt zudem zusammen mit dem „Internationalen Jahr des Planeten Erde“. Entsprechende Aktivitäten sind also gleichzeitig Beiträge zu zwei großen, ineinander greifenden Themenjahren. Weiterhin werden die Aktivitäten zum „Internationalen Jahr des Riffes 2008“ die im Mai 2008 in Deutschland stattfindende 9. Vertragsstaatenkonferenz zur Biodiversitätskonvention einrahmen und flankieren.


Der Bezug Deutschlands zu Riffen ist vielfältig. Reisende aus Deutschland stellen hohe Anteile von Touristen in tropisch-subtropische Gebiete, die deutsche Tourismusindustrie (darunter die Tauchsportindustrie) ist ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor. Deutschland ist in der internationalen Rifforschung sehr gut vertreten und nimmt z.B. führende Positionen in der Erforschung der früher wenig bekannten Tiefwasserriffe ein. Tiefwasserriffe, wie zum Beispiel vor der norwegischen Küste, sind Kinderstuben für Tiefwasser- und Hochseefische und damit für den deutschen und europäischen Fischfang essenziell. Fossile Riffe bilden nicht nur die wichtigsten und größten Erdöl- und Erdgasspeicher der Welt, sondern formen auch reizvolle deutsche Landschaften, wie Teile der Alpen, der Schwäbisch-Fränkischen Schweiz, der Eifel oder des Harz.


Links zum Thema:
Museum für Naturkunde in Berlin
International Coral Reef Initiative
Internationales Jahr des Riffes 2008
Internationales Jahr des Planete Erde
Biodiversitäts-Konvention