In Salzburg: Deep Blue: Kurt Amslers Wunder vor der Linse

Teile:
26.11.2007 19:08
Kategorie: News
Veranstaltung in Salzburg: Information der Meeresschutzorganisation mare-mundi.eu

Dienstag, 4. Dezember 2007, OVAL, EUROPARK, Salzburg, 19.30, Informationstisch ab 18.00
Vortragsreihe Natur – Menschen – Abenteuer


Deep Blue: Kurt Amslers Wunder vor der Linse
Ein Weihnachtsgeschenk für alle, die das Meer lieben!
Lassen Sie sich von einem der berühmtesten Unterwasserfotografen der Welt in die Wunder der blauen Tiefen der Meere entführen!

Einen Vorgeschmack auf das Erlebnis mit wunderbaren Fotos von Kurt Amsler können Sie hier sehen:
http://www.fnz.at/fnz/forum/phpBB2/viewtopic.php?p=4100#4100

Termin und Uhrzeit: Dienstag, den 4. Dezember 2007, Beginn 19.30
Ort: OVAL, EUROPARK, Salzburg (www.europark.at)
Informationstisch: ab 18.00 vor dem OVAL, EUROPARK
Vortragender: Kurt Amsler, SOS-Seaturtles. info [ÄT] sos-seaturtles.ch, www.sos-seaturtles.ch, www.photosub.com/
Reservierung (!) und Kartenvorverkauf: Kartenbüro Neubaur, Tel.: 0662/845110, Fax: 0662/845110-10, e-mail: office [ÄT] neubaur.at
Organisation, Rückfragen: Dr. Robert Hofrichter, mobil: 0043 (0)650 821 74 88, mittelmeer [ÄT] aon.at
Eintritt: 9,- EUR
Weihnachten & Geschenke: Reisegutscheine im Wert von 500,- EUR und mehrere Bücher sind zu gewinnen!

------------------------

Der Erlös der Veranstaltung hilft wichtigen Mittelmeer-Schutzprojekten und den bedrohten Meeresschildkröten!

Auf Ihr Kommen freuen sich
Robert Hofrichter, Kurt Amsler und das mare-mundi-Team
------------------------

Kurt Amsler: Unterwasser-Fotograf, Journalist, Taucher und Naturschützer

Kurt Amsler hat bei internationalen Fotowettbewerben über 100 Auszeichnungen und einen Weltmeistertitel gewonnen. Seine unzähligen Reportagen in Fachzeitschriften sowie in namhaften Magazinen und Zeitungen weltweit, haben den Lesern die Welt unter Wasser näher gebracht und auf die Notwendigkeit des Meeres- und Artenschutzes aufmerksam gemacht. Kurt Amsler engagiert sich u.a bei SOS Meeresschildkröten, Project AWARE, ASMS und ist Sharkproject-Ehrenmitglied und Sonderbotschafter von SHARK ALLIANCE.

Weitere Infos über Kurt Amsler siehe http://www.photosub.com/
------------------------

Was sind die Anliegen von Kurt Amsler und SOS-SEATURTLES?

Lieber Freund der Meere!

Danke für Ihr Interesse an SOS-SEATURTLES!

Auf meinen Expeditionen rund um die Welt wurde ich immer wieder Zeuge der brutalen Jagd auf diese wunderbaren Tiere. Ich beschloss nicht untätig zuzusehen. Im Jahre 1985 habe ich die Organisation SOS-SEATURTLES mit Sitz in der Schweiz gegründet. Unser Ziel war von Anfang an "Öffentlichkeitsarbeit" für diese wunderbaren Meeresbewohner zu machen - denn das hatten die Schildkröten, für die es damals keine "Lobby" gegeben hat, bitter nötig.

Alle sieben Arten der heute noch lebenden Meeresschildkröten sind vom Aussterben bedroht. Trotz dieser Tatsache werden die Meeresschildkröten nach wie vor auf der ganzen Welt verfolgt und gejagt. Besonders stark bedroht ist wegen ihres wertvollen Panzers die Echte Karettschildkröte, die das Schildpatt liefert, um daraus Brillengestelle, Schmuckstücke und Souvenirs herzustellen. Die Grüne Schildkröte wird ihres Fleisches wegen getötet, welches von – so genannten – "Feinschmeckern" in Form von Steaks oder Suppe verzehrt wird. Vor allem in asiatischen Ländern werden zudem die Eier der Meeresschildkröten als Aphrodisiakum verzehrt. Aber auch die anderen Arten werden durch Menschen dezimiert, Schleppnetze und Fischreusen ertränken die Tiere, sie sterben durch die Verschmutzung der Gewässer mit Chemikalien und ersticken an Plastik. Durch die Expansion der Touristenanlagen werden die Schildkröten von ihren abgestammten Brutplätzen vertrieben und können sich nicht mehr fortpflanzen.

Durch das Washingtoner Artenschutzabkommen (CITES) sind die Meeresschildkröten heute weltweit streng geschützt. Über 120 Länder haben diesen Vertrag unterzeichnet, doch viele befolgen die Gesetze nur halbherzig. Jährlich werden noch weit über 100.000 Meeresschildkröten auf brutalste Art und Weise getötet!

Anders als andere Organisationen, die sich überwiegend politisch engagieren, hat sich SOS-SEATURTLES darauf konzentriert die breite Öffentlichkeit aufzuklären. Die Reportagen über die ungeahnten Fähigkeiten dieser Tiere, aber auch die schrecklichen Bilder über die Jagd auf sie und das Abschlachten der Schildkröten, gingen um die Welt und haben Millionen von Menschen für das Problem der Meeresschildkröten sensibilisiert. Mit Broschüren in allen wichtigen Sprachen werden Touristen aufgeklärt, was alles hinter einem einzigen Armreif oder anderen Souvenirs aus Schildpatt stecken kann ... Ein ganz wichtiger Teil unserer Tätigkeit ist die Zusammenarbeit mit Reiseunternehmen und Tauchsportorganisationen, die Broschüren verbreiten und durch ihre Mitarbeiter vor Ort die Touristen und die einheimische Bevölkerung informieren.

Wenn immer möglich, agiert SOS-SEATURTLES direkt an der vordersten Front. Die letzte große Aktion – zusammen mit der indonesischen Organisation PRO-FAUNA – war ein großer Erfolg. Das Töten von durchschnittlich 25.000 Schildkröten pro Jahr in den Schlachthäusern von Tanjung Benoa auf Bali konnte auf ca. 3000 reduziert werden – ein riesiger Schritt vorwärts. Doch in Anbetracht der weltweiten Bedrohung ist jedes tote Tier zuviel. Seit Februar 2006 läuft deshalb gemeinsam mit PRO-FAUNA Indonesien und weiteren Partnern eine weitere SOS-SEATURTLES-Initiative auf Bali, um den Handel endgültig zu stoppen.

Für Ihre Mithilfe, diese letzten Zeugen der Urzeit zu retten, danke ich Ihnen!

Kurt W. Amsler
------------------------

Informationen

mare-mundi.eu – gemeinnützige GmbH
Dr. Robert Hofrichter
Schwarzstraße 33
5020 Salzburg
Tel. & Fax office:+43 (0)662 874 098
mobil:+43 (0)650 821 74 88
email: mittelmeer [ÄT] aon.at
web: www.mare-mundi.eu

Kurt Amsler
SOS-SEATURTLES
" La Madrague"
19 Allée des Arbousiers
83270 St Cyr sur Mer, FRANCE
Phone: 0033 ( 0 ) 494 887946
Mobile: 0033 ( 0 ) 6 853 23 856
info [ÄT] sos-seaturtles.ch
www.sos-seaturtles.ch
www.photosub.com/