Hormone im Wasser eine Gefahr für uns Menschen?

Teile:
10.07.2003 20:11
Kategorie: News
Durch Abwässer aus der Industrie, Landwirtschaft, aber auch über die WC-Spülung gelangen Substanzen ins Wasser, die ähnlich Hormonen wirken können. Bei Fischen kann man dabei gelegentlich Veränderungen feststellen: Sie "verweiblichen". Wie weit sich aber hormonwirksame Stoffe im Wasser auf den Menschen auswirken, ist noch unklar.

In einem dreijährigen Forschungsprojekt wurden die österreichischen Gewässer untersucht. Das Resultat: Für den Menschen besteht nach derzeitigem Wissensstand kein Risiko, wenn er Fisch isst oder das Wasser trinkt (oder darin taucht).

Mehr dazu auf den Science Seiten des ORF:
http://science.orf.at/science/news/81125