Höhlentauchen: Abenteuer Sardinien

Teile:
03.08.2011 10:01
Kategorie: News

Ausbildung zum Höhlentaucher

ISE - Ausbildung technisches Tauchen, Scooter
Die internationale Tauchorganisation für praxisnahe und fundierte Tauch-Weiterbildung InnerSpace Explorers bildet auf Sardinien zum Höhlentauchen aus

Die faszinierenden Höhlenlandschaften im Mittelmeer sind ein Eldorado für technische Taucher. In puncto Schönheit, Sicht und Wassertemperatur stehen die Höhlenlandschaften unter Wasser rund um die italienische Mittelmeerinsel Sardinien denen im US-amerikanischen Bundesstaat Florida in nichts nach – sind aber viel schneller erreichbar. Für Taucher, die unter fachkundiger Anleitung diese Höhlenwelt erkunden wollen, bietet sich der Kurs „Cave Explorer Level 1“ der Tauchorganisation InnerSpace Explorers (ISE) an, die sich dem Ziel der praxisnahen Tauchweiterbildung verschrieben hat. Im Oktober sind im Kurs auf Sardinien noch wenige Plätze frei.

Neben den besonderen Aspekten des Tauchens in einer Höhle werden auch Fertigkeiten wie zum Beispiel Stress-Management, Arbeiten im Team sowie der Umgang mit Leinen vermittelt. Die Tropfsteinhöhlen Sardiniens können bequem vom Boot aus betaucht werden, das mühselige Klettern zum Einstieg, das auf anderen Mittelmeerinseln hierfür häufig erforderlich ist, entfällt.

Darüber hinaus bietet Sardinien lange Sandstrände, alte Sarazenentürme sowie eine rustikale aber stets frische und hochwertige sardische Küche.

Termin: 10. – 16. Oktober 2011, Kosten für Kurs und Unterkunft mit Frühstück: 1.800,- € pro Person. Details zum Programm und Anmeldungen per E-Mail an hq@is-expl.com.

Achim Schlöffel - ISE
Über ISE:
InnerSpace Explorers (ISE) ist eine international agierende Tauchorganisation, deren Schwerpunkt auf der Erforschung der Unterwasserwelt sowie der Ausbildung im Bereich des Technischen Tauchens liegt. Im Jahr 2008 vom international bekannten Tauchlehrer Achim Schlöffel, der vor ISE für lange Zeit der einzige deutschsprachige Ausbilder bei Global Underwater Explorers (GUE) war, gegründet. In anspruchsvollen Trainings und Workshop werden den Teilnehmern die eigenen Grenzen aufgezeigt und Lösungswege vermittelt, um diese Barrieren zu überwinden. Die Fertigkeiten und das Wissen, die in den Kursen erworben werden, befähigen die Teilnehmer, an Unterwasser-Explorationen teilzunehmen und auch unter extremen Bedingungen einen kühlen Kopf zu bewahren.

Anders als bei vielen anderen Ausbildungsorganisationen ist die Ausstellung des Brevets bei ISE nach erfolgtem Kurs keine Selbstverständlichkeit! Nur wer die Umsetzung der jeweiligen Kursziele zufriedenstellend umsetzen kann, erhält den schriftlichen Nachweis, die anspruchsvollen Tauchgänge mit der ISE-Ausbildung auch bewerkstelligen zu können. Die Brevets gelten nach Ausstellung auch nicht unbefristet, in regelmässigen Abständen verlangt ISE von den zertifizierten Schülern einen Praxisnachweis, dass erworbene Tauchfähigkeiten weiter entwickelt wurden oder zumindest auf gleichem Niveau noch abrufbar sind. ISE unterrichtet in Anlehnung an die „Doing-It-Right“ (DIR) Prinzipien.

Weitere Informationen: www.is-expl.com