Hilfskreuzer HMS Caribbean gefunden

Teile:
06.06.2004 20:25
Kategorie: News
Der im 1. Weltkrieg in einem Sturm gesunkene britische Hilfskreuzer HMS Caribbean ist 35 Seemeilen vor dem nordschottischen Cape Wrath von einem britischen Tauchteam des Tauchcharterbootes Jean Elaine gefunden worden.
Die 106m lange HMS Caribbean war ursprünglich der
5.800t große Passagierdampfer SS Dunottar Castle der Union Castle-Reederei gewesen, wurde aber bei Kriegsausbruch für den Kriegsdienst in der Royal Navy beschlagnahmt und bewaffnet.1915 wurde er dann mit dem Namen HMS Caribbean als Hilfskreuzer in Dienst gestellt,später aber in ein Wohnschiff umgewidmet und sollte nach Scapa Flow verlegen um dort in dieser Funktion verwendet zu werden. Nachdem in Birkenhead die Umbauten zum Wohnschiff abgeschlossen waren versegelte die HMS Caribbean am 25. September 1915 nach Scapa Flow.Auf ihrem Weg dorthin sank sie aber am Nachmittag des 26.September 1915. Die zum größten Teil in die Rettungsboote gegangene Besatzung konnte von Fischtrawlern und der HMS Birkenhead gerettet werden. 15 Seeleute gingen jedoch mit in die Tiefe.Für Schuldig an diesem Untergang wurde schließlich der Schiffszimmermann befunden. Er war erst 10 Tage vor dem Auslaufen an Bord gekommen und soll nicht alle Bullaugen und Niedergänge sturmfest verschlossen haben,so daß Wasser in den Rumpf eindringen konnte und das Schiff schließlich sank. Das heute aufrecht auf dem Meeresgrund stehende Wrack ist aber nur etwas für Mischgastaucher,da das Deck in 96m beginnt und der Meeresgrund sogar 106m Tief liegt. Der Rumpf ist gut erhalten,allerdings sind die Decks schon etwas eingefallen.Das Wrack ist noch unberührt, allerdings ist die Sicht mit maximal zwei Metern nicht besonders und das Wrack ist auch recht schlammig.