Hilfe fuer Flutopfer

Teile:
17.06.2005 22:07
Kategorie: News
Manche Hilfsorganisation vermelden, Sie hätten für die Notfallhilfe genügend Spenden erhalten und würden daher vorerst keine Gelder mehr für Opfer des Tsunami in Südasien sammeln. Längst gilt die öffentliche Aufmerksamkeit wieder anderen Themen und Regionen. Dabei ist klar, daß die eigentliche Aufbauarbeit in den betroffenen Ländern und vor allem in Aceh jetzt erst beginnt und noch andauern wird, wenn die meisten internationalen Helfer längst in einem anderen Katastrophengebiet sein werden.
Im Jahr 2003 hat Navid Kermani als einer der wenigen westlichen Berichterstatter die Provinz Aceh in Indonesien bereist. Nach dem Seebeben, dem in Aceh rund 160.000 Menschen zum Opfer gefallen sind (bei einer Bevölkerung von 4,5 Millionen) hat er seine Freunden und Gesprächspartner gefragt, wie den Menschen in Aceh von Deutschland aus langfristig geholfen werden kann. Gemeinsam mit Peter J. Bumke, dem Leiter des Goethe-Instituts Jakarta, ist er auf zwei besonders vielversprechende Initiativen gestoßen, die sich auf die flächendeckende Ausbildung von Kindern und Jugendlichen konzentrieren. Aus einem Spendenaufruf in Kermanis Freundeskreis ist nun ein Hilfsprojekt für für Aceh geworden, für das sich auch die deutschsprachige Ausgabe von Le Monde Diplomatique und das Literaturfestival Berlin engagieren, weil es
- dem Prinzip der direkten Hilfe von Ort zu Ort und Mensch zu Mensch verpflichtet ist
- als Krisenhilfe einsetzt, aber langfristig die Ausbildungsstrukturen in Aceh zu entwickeln hilft
- ohne großen Verwaltungsaufwand auskommt
- auf der Initiative, den Einschätzungen und der Arbeit lokaler Akteure beruht
- sich über einen längeren Zeitraum übers internet und vor Ort verfolgen läßt
- von namhaften unabhängigen indonesischen Intellektuellen begleitet und beglaubigt wird, die Navid Kermani und Peter J. Bumke persönlich gut kennen
- einen direkten Transfer der Spenden in das Krisengebiet ohne alle Abzüge und eine direkte Kommunikation erlaubt.
Spenden können auf folgenden Konto überwiesen werden: Kultur- und Hilfswerk Avicenna e.V., Kontonummer 01185974, Stadtsparkasse Siegen, BLZ 46050001, Stichwort: Aceh.
Wichtig: Bitte notieren Sie auf dem Überweisungsauftrag gut leserlich Ihren Namen und Ihre Anschrift, damit Avicenna e.V. Ihnen eine Spendenquittung schicken kann.
Das Kultur- und Hilfswerk Avicenna in Siegen, das die Familie Kermanis auf ehrenamtlicher Basis betreibt und vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt ist, wird alle Spenden direkt und ohne Abzüge nach Indonesien transferieren. Dort wird Peter J. Bumke in Zusammenarbeit mit indonesischen Freunden ? darunter dem ehemaligen Menschrechtsminister Hasballah Saad und dem Publizisten Goenawan Mohammad - darüber wachen, daß die Spenden tatsächlich in vollem Umfang die Kinder und Jugendlichen von Aceh erreichen.
Mehr Infos und Zeitungsartikel über das Projekt können über www.navidkermani.de unter Projekte/Aceh eingesehen werden.