Größter Taucheinsatz in der Geschichte Tirols

Teile:
19.11.2007 10:27
Kategorie: News
Am Samstag wurde im Inn bei Kirchbichl mit 72 Tauchern der bisher größte Tauchereinsatz in der Geschichte Tirols durchgeführt. Die Einsatzkräfte suchten nach der Leiche eines 15jährigen Mädchens, welches vor 14 Tagen in Selbstmordabsicht an der dortigen Stelle untergegangen war. Der Leichnahm konnte jedoch nicht gefunden werden.

39 Einsatztaucher aus dem gesamten Oberösterreichischen Gebiet unterstützten ihre Tiroler Kollegen und tauchten gemeinsam im Inn ab. "In dieser Größenordnung gab es so einen Einsatz in Tirol noch nie", erklärte der stv. Kufsteiner Bezirkspolizeikommandant Walter Gaschnig.

Fünf Boote und ein Leichenspürhund der Polizei verstärkten die groß angelegte Suche, die allerdings erfolglos blieb.

"Die ganze Aktion ist planmäßig verlaufen, gefunden haben wir sie aber leider nicht", sagt Kirchbichls Feuerwehrkommandant Helmut Burgstaller. Der Einsatz zeigte jedoch, "dass die Feuerwehren österreichweit noch öfter kooperieren sollten. Das war ein sehr guter Anfang."

So sollte bei zukünftigen Einsätzen die Zusammenarbeit mit anderen Bundesländern ausgebaut werden.