Great Barrier Reef teilweise zerstört?

Teile:
20.03.2006 11:26
Kategorie: News
Der Zyklon "Larry" hat nach Einschätzung mehrerer Experten vermutlich Teile des größten Korallenriffs der Welt beschädigt. Die Korallen und Schwämme des Great Barrier Reef seien an einen fest vorgegebenen Ort gebunden und würden deshalb wie Bäume von der vollen Kraft des Sturmes getroffen, sagte der wissenschaftliche Direktor des Naturparks rund um das Riff, David Wachenseld. Zwar habe er noch keine Möglichkeit gehabt, die Schäden direkt vor Ort zu besichtigen. Jedoch sei "Larry" vergleichbar mit dem Zyklon "Ingrid", der vergangenes Jahr eine über 160 Kilometer lange Schneise der Zerstörung durch das Great Barrier Riff geschlagen habe.