Geisterschiff gefunden

Teile:
30.08.2002 01:05
Kategorie: News
Die baltischen Staaten Estland,Lettland und Litauen waren in beiden Weltkriegen heftig umkämpftes Territorium mit einem minenverseuchten Gewässer. Nach dem Ende des 2. Weltkrieges hielt die politische Eiszeit Einzug und die Schiffahrtswege wurden nur sehr spärlich von den explosiven Seeminen geräumt. Erst mit der Perestroika und den Unabhängigkeitserklärungen setzte Tauwetter ein und die NATO begann in internationalem Zusammenwirken damit die Minenfelder endgültig zu beseitigen.So kam es daß nun -immer noch im Zuge der Nachsuche und Beseitigung von Seeminen- von dem schwedischen Suchschiff Belos ein seltsames Objekt in 107m Tiefe auf dem Meeresgrund gefunden und untersucht wurde. Der Kameraschlitten brachte es an den Tag: Aufrecht auf dem Meeresgrund stand ein Segelschiff in erstklassigem Zustand und mit gesetzten Segeln! Untersuchungen dieses mit einer Galionsfigur und etlichen menschlichen Skeletten auf dem Oberdeck versehenen Wracks ergaben,daß es sich um eine Snaubrigg aus dem 17. oder 18. Jahrhundert
handeln muß.Die Ausstattung und die Bewaffnung von 10 Kanonen weist darauf hin,daß es sich um ein Regierungsschiff eines noch unbekannten Staates gehandelt haben muß.