Freiwillige Klimaabgabe auf Erfolgskurs

Teile:
16.03.2008 14:01
Kategorie: News
Der Anfang ist gemacht - so das Resümee des VIR (Verband Internet Reisevertrieb) nach 12 Monaten freiwilliger Klimaabgabe durch Kunden, die online buchen.

Die Erfahrung lehrt, dass jede Form von freiwilliger Verpflichtung besonderer Überwindung durch die betreffenden Personen bedarf. Mit der freiwilligen Klimaabgabe durch Kunden der im VIR organisierten Online-Reiseportale ist das nicht anders. Nachdem der durchschnittliche Beitrag je Fluggast bei immerhin 33 Euro je Flug liegt ist das Projekt auf einem guten Weg. Gewiss wird hier noch weitere Überzeugungsarbeit zu leisten sein. Nicht zuletzt auch von den etablierten Medien. Was generell positiv stimmt, ist die Tatsache, dass immerhin jeder vierte Flugreisende eher bereit ist, eine freiwillige Abgabe zu entrichten als auf das Fliegen zu verzichten. Zudem scheint die Einsicht in die Notwendigkeit eines aktiven Handels aufgrund des eigenen Klimabewusstseins bei älteren Personen deutlich stärker ausgeprägt zu sein als bei jüngeren. Immerhin 24 Prozent der über Fünfzigjährigen stehen einer freiwilligen Abgabe positiv gegenüber. Es wird sicher ein Ziel des VIR und der Online-Reiseportale sein, dieses definitiv vorhandene Potenzial zu aktivieren. Hier wird sich der Erfahrungsvorsprung von rund einem Jahr vor den konventionellen Reiseveranstaltern sicher auszahlen. Nicht nur für den Kooperationspartner atmosfair und die konkreten Klimaschutzprojekte, die durch diesen im In- und Ausland finanziert werden, zertifiziert durch UNO-akkreditierte Kontrollorganisationen. Sondern für uns alle.



Quelle: Verband Internet Reisevertrieb e. V. (VIR):
Sprachrohr der touristischen Internetwirtschaft