Frankreichs neue Regeln für Sporttaucher

Teile:
18.07.2010 11:24
Kategorie: News

Wer in Frankreich tauchen will, sollte sich in taucherisch gut ausgebildeter Begleitung befinden: Seit 1. Juli 2010 ist ein Taucher in Frankreich mit einem CMAS***-Brevet nicht mehr als Gruppenführer (bei geführten, also gewerblichen Tauchgängen) zugelassen. Voraussetzung hierfür ist ab sofort ein TL**-Brevet oder höher.

Der französische Tauchverband FFESSM hat diese und einige andere neue Regelungen für Sporttaucher in Zusammenarbeit mit dem französischen Ministerium für Sport erarbeitet. Das neue Reglement ist seit dem 01.07.2010 gültig. Auslöser für diese Nachbesserung sei, so erklärte der Präsident des FFESSM Jean-Louis Blanchard, dass einige europäische Tauchverbände, die nach CMAS ausbilden, ihre Brevets zu leichtfertig ausgeben. Die neuen Vorschriften dienen der Sicherheit der Taucher.

Weitere Informationen zu den neuen Regelungen gibt es unter http://www.ffessm.fr. Eine Übersetzung des Regelwerks findet sich unter http://www.taucher.net/berichte/bericht.html?nummer=179