Forschungstauchgänge im Toplitzsee beendet.

Teile:
02.11.2007 13:12
Kategorie: News

Toplitzsee-Tauchgänge erfolgreich absolviert!


Die Taucharbeiten des deutschen Forschers Prof. Dr. Hans Fricke im Toplitzsee wurden plangemäß Ende Oktober abgeschlossen. Die wissenschaftliche Expedition wird von den Forschern als erfolgreich bezeichnet.

Fricke resümiert: „Wir haben gefunden, was wir gesucht haben.“ Die letzten zehn Tage standen im Zeichen ausführlicher Tauchfahrten mit dem U-Boot Jago. Gesucht wurden verschiedene Mikroorganismen (wir berichteten).

Die Frage, warum ausgerechnet im sagenumwobenen Toplitzsee mit einem U-Boot nach Bakterien getaucht wird und nicht auch in anderen Salzkammergut-Seen, wurde schon oft gestellt.


Die Besonderheiten des Sees liegt in zwei Tatsachen begründet: In über 100 Metern Tiefe dringt Salzwasser durch eine solehaltige Quelle in den See. Der Tiefenbereich gilt durch die Vermischung von Süß- und Salzwasser als außerordentliches ökologisches Umfeld. Weiter gibt es im Wasser eine besondere Zwischenschicht aus alten Bäumen die in dieser Form einzigartig für die Seen dieser Region gilt.

Nach wie vor bemüht sich auch der Amerikaner Scott Norman von Global Explorations um eine Tauchgenehmigung für den Toplitzsee. Dabei geht es in erster Linie um eine Kartierung des Gewässers - natürlich schwingt auch die Hoffnung mit, das eine oder andere Geheimnis aus der NS-Zeit zu lüften. Allerdings fehlen Scott für seinen Tauchgang nach wie vor behördliche Genehmigungen.

Weitere Informationen zum Toplitzsee:
Ein Bericht aus dem Tauchmuseum in Hallstatt (Taucher.Net Magazin)
News-Meldung – Toplitzsee erneut unter der Forschungslupe
Webseite Toplitzsee