Flugboot-Wrack gefunden

Teile:
10.09.2004 17:02
Kategorie: News
Schüler einer High School von Darwin in Australien fanden bei einem Schulprojekt über historische Wracks im Hafen ihrer Stadt das Wrack eines viermotorigen Short S 23 Empire-Flugbootes aus dem 2. Weltkrieg. Das in knapp 30m Tiefe liegende Flugzeug mit der Kennung G-AEUF war 1942 nach dem Einsetzen der Bombardierungen von Darwin durch die Japanische Luftwaffe bei der Fluggesellschaft "Quantas" ausgeliehen worden um die Bevölkerung auf dem Luftweg zu versorgen. Am 22. März 1942 befand sich das bis zu 264km/h schnelle Flugboot mit dem Eigennamen "Corinthian" auf einem Nachtflug von Brisbane und Karumba nach Darwin, als es mit Angehörigen des 102nd Coastal Artillery Battailon an Bord bei der Landung mit Treibgut zusammenstieß und sank. Bei dem Unfall kamen zwei Soldaten der 102nd ums Leben. Außerdem wurde dabei nach einer ersten Bestandsaufnahme der Taucher die 34,77m lange Tragfläche mit den vier jeweils 910 PS starken Bristol Pegasus Xc-Reihenmotoren abgerissen und ist noch nicht wiedergefunden worden. Der 26,84m lange und 9,70m hohe Rumpf der Maschine mit der Werknummer S.848 ist dafür jedoch komplett erhalten und reich mit Korallen bewachsen. Um ungestört eine genauere Untersuchung des Wracks vornehmen zu können soll die Fundstelle des Wracks nun temporär unter den besonderen Schutz der Behörden gestellt werden.