Feuerwehrtaucher gehen in die Luft

Teile:
25.05.2002
Kategorie: News
Kufsteins Feuerwehrtaucher werden zu einer Luft-Wasser-Truppe: Die Helfer fliegen künftig per Heli-Notarzthubschrauber zum Unfallort.

KUFSTEIN. Die Taucher der Stadtfeuerwehr Kufstein können Ertrinkenden künftig noch rascher zu Hilfe eilen. Bei einem Gipfeltreffen der Rettungsorganisationen wurde vorgestern Abend vereinbart, dass die Kufsteiner Unterwasser-Mannschaft per Rettungshubschrauber zum Einsatzort geflogen wird.

"Der Heli fliegt zum Feuerwehrhaus, nimmt dort zwei Taucher von uns auf und bringt sie zum Unglück­sort", berichtet Erwin Acherer, Feuerwehrkommandant in Kufstein. Das Duo kann selbst sofort helfen und den Verunglückten aus dem Wasser retten oder zum Beispiel bei einem Unfall in einer Schlucht weitere Schritte veranlassen.