Erneut Todesopfer durch Würfelqualle

Teile:
31.03.2003 20:07
Kategorie: News
Im Norden Australiens ist ein Kind nach dem Kontakt mit einer hochgiftigen Qualle gestorben. Der Siebenjährige sei beim Schwimmen im Meer an Hals und Brust mit der sogenannten Würfelqualle in Berührung gekommen, meldete die australische Nachrichtenagentur AAP.

Der Junge sei bereits mit Herzstillstand aus dem Wasser geborgen worden, so dass alle Rettungsversuche vergeblich gewesen seien, hieß es weiter.

Die auch als Seewespe bekannte Qualle lebt in den Küstengewässern rund um Südostasien und kommt besonders in den Sommermonaten Oktober bis April vor. Sie gilt als die gefährlichste ihrer Art. Alleine in Australien sind mehrere Dutzend Fälle bekannt, bei denen Menschen durch eine Berührung mit ihren bis zu drei Meter langen Tentakeln gestorben sind.