Entdeckung von Atlantis -Versuch Nr. 234.185

Teile:
05.11.2003 21:57
Kategorie: News
Der Professor für Vorgeschichte Jacques Collina- Girard plant zusammen mit George Tulloch und Paul-Henri Nargolet ,zwei Titanic-Endeckern, die Suche nach dem sagenumwobenen und unermeßlich reichen Kontinent Atlantis. Hierzu wird eine zweiwöchige Expedition gestartet werden in deren Rahmen Nargeolet in einem zweisitzigen Mini-Uboot an der Stelle abtauchen wird, wo sie das schon von Plato vor 2.000 Jahren beschriebene Atlantis vermuten: westlich von Gibraltar nahe der Insel Spartel auf einer unterseeischen Schlammbank.
In der "Atlantis-Szene" hatte man Atlantis bisher bei Cuba,den Azoren,vor Devon und mitten im Atlantik vermutet. Die Beschreibung dieses Kontinents durch Plato ließ aber das neue Team um Professor Collina-Gerard aufhorchen. In seinem Timaeus-Dialog sagte Plato schon 360 vor Christus:

Es ist eine Insel die vor den Säulen des Herkules liegt und größer ist als Lybien und Asien zusammen. Diese Insel war der Weg zu anderen Inseln über die man zum gegenüberliegenden Kontinent kommen konnte.

Professor Collina-Gerard beschäftigte sich speziell mit dieser Aussage und untersuchte das Tiefenprofil des Mittelmeeres und des Atlantiks. Hierbei fand er heraus,daß in vorgeschichtlicher Zeit die Wasserstände sehr viel niedriger waren als heute und es damals noch sehr viel mehr Land gab -dort wo schon seit langer Zeit nun "Meer" ist. Die Expedition wird durch Spenden und von Sponsoren finanziert. Ziel sind wissenschaftliche Untersuchungen, nicht das Aufstöbern und Plündern alter Schätze, so Professor Collina-Gerard.