DiveInside Gozo

Teile:
11.10.2011 07:56
Kategorie: News

DiveInside Gozo

Gozo (© MTA)
Die Meinung deutscher Taucher und Taucherinnen ist gefragt.

"DiveInside Gozo" heißt das Projekt, das Taucher.Net mit zwei Reisegruppen im Juni und in der vergangenen Woche auf Gozo, der kleinen Schwesterinsel Maltas, durchführte (siehe auch Vorbericht in DiveInside). 30 Taucherinnen und Taucher waren dabei um gemeinsam mit den 10 beteiligten Tauchbasen der Insel Geschichten zum Reiseführer "DiveInside Gozo" zu recherchieren. Die Flüge für die beiden Projektwochen, jeweils 2 x 30 Plätze, wurden durch die Fluglinie Air Malta gesponsert.

In Dreierteams machten sich die deutschen Taucher auf den Weg, für alle Taucher.Net-User nützliche, unterhaltsame und spannende Informationen zu sammeln und für dieses Medienprojekt aufzubereiten. Am Ende wird der Reiseführer für alle Interessierten kostenlos auf Taucher.Net zu finden sein. Das Ministry for Gozo, unser Partner bei diesem großen Projekt, wird dessen Ergebnis Anfang nächsten Jahres als Buch in deutscher und englischer Sprache vorstellen. Weitere Übersetzungen ins Italienische und Französische sind auch geplant.

Wie wichtig dieses Pilotprojekt, das es in dieser Art in der Tauchszene noch nicht gegeben hat, für die beteiligten Behörden ist, dokumentierte der Abschlussabend, zu dem die Tauchbasen und Taucher.Net geladen hatten. Neben Manuel Tabone, dem gozitanischen Direktor für Tourismus, erschien auch die Ministerin für Gozo, Giovanna Debono zum Abschlussbankett im Countryclub in Mgarr. Und sie überraschte alle Anwesenden mit einem weiteren Gast, denn sie hatte niemand geringeren als den Premierminister Maltas, Lawrence Gonzi, eingeladen, sich einmal selbst ein Bild über den Verlauf dieses innovativen Projektes mit Taucher.Net zu machen.

Lawrence Gonzi und Giovanna Debono (© Herbert Gfrörer)  DiveInside Abschlussabend (© Herbert Gfrörer)
Premierminister Lawrence Gonzi begrüßt die DiveInside Tauchgruppe (Ministerin G.Debono li. im Bild).
Gruppenfoto des Abschlussabends in Mgarr (Bild re.)
(Klick zum Vergrößern)


Im Mittelmeerraum gibt es kaum eine Destination, die so gezielt und kontinuierlich auf die Zielgruppe der Taucher setzt. Lawrence Gonzi dankte allen Teilnehmern des Projektes für ihren Einsatz und machte nochmals klar, dass Sporttaucher eine gern gesehene Zielgruppe auf beiden Inseln sind.

DiveInside Gozo - Azure Window (© C.Krabel)
Kein Wunder, denn Malta und in den letzten Jahren vor allem Gozo, haben viel Geld und Energie in zahlreiche Projekte gelegt, um die Infrastruktur für interessante und sichere Tauchgänge zu schaffen. Neben dem Druckkammerzentrum im Hospital von Victoria, der Hauptstadt Gozos, wurden die Zugänge zu den Tauchspots sicherer und komfortabler ausgestattet und inzwischen insgesamt vier Wracks um Gozo herum für die tauchenden Gäste versenkt. Dazu bietet die Insel zahlreiche Highlights aus mehr als 6000 Jahren Kulturgeschichte, die neben den guten Tauchspots ein umfangreiches und kurzweiliges Urlaubsprogramm garantieren.

Die Teilnehmer des DiveInside-Projektes jedenfalls hatten ausreichend Gelegenheit während der einwöchigen Recherche nicht nur in die interessante Unterwasserwelt der Insel einzutauchen, sondern auch die tolle gozitanische Küche zu genießen und die Schönheit dieses noch nicht so kommerzialisierten Inseljuwels zu entdecken. (hap)