Deutsches Kriegsgrab geplündert

Teile:
09.09.2004 10:40
Kategorie: News
Im 2. Weltkrieg kämpften deutsche U-Boote an der Ostküste der USA und wurden dort auch versenkt. Eines dieser Boote war das am 7. Juli 1942 von zwei Hudson-Bombern der 396th Squadron der US-Army 22 Seemeilen vor Cape Hatteras gebombte U 701 von Kapitänleutnant Horst Degen. Anders als die U-Boote U 85 und U 352 wurde es recht spät wiederentdeckt und war allein deshalb schon vor Plünderern geschützt. Doch ist es ihm jetzt ebenso ergangen wie den beiden schon genannten U-Booten: Plünderer sind in das U-Boot eingedrungen und haben die Totenruhe gestört. Dies taten diese "Taucher" nicht einfach so "um mal zu schauen",sondern es wurde auch herumgekramt und einiges abmontiert bzw. abgebrochen. Die Rümpfe von U 85 und U 352 sind heute schon leergeräumte Röhren,wollen wir hoffen daß es U 701 nicht ebenso geht. Denn immerhin ist das Wrack Eigentum der Bundesrepublik Deutschland und stellt mit 39 Toten an Bord außerdem ein Kriegsgrab dar. Solche sind durch nationale und internationale Gesetze streng geschützt!