Buchvorstellung: Advanced Nitrox & Decompression Prodcedures

Teile:
09.07.2010 11:24
Kategorie: News
Schon wieder ein Buch über`s Tauchen?! Keine Sorge, es handelt sich nicht um das alte Thema im neuen Gewand und es geht auch nicht um`s Sporttauchen. Der Buchtitel schreckt den Tauchneuling womöglich im gleichen Maße ab, wie er ehrfurchtsvoll auf Titelbild und Klappentext blickt. Anders hingegen die Kategorie Taucher, die sich nach Jahren der Ausübung ihres fantastischen Hobbys neue Grenzen stecken möchten: Tiefer, länger, jenseits der Nullzeitgrenzen, einfach anders Tauchen.

SDI TDI - Advanced Nitrox & Decompression Procedures
Mit dem vorliegenden Werk richtet sich Autor Sven Rogge an Taucher, die den Einstieg in das Technische Tauchen wagen möchten. Acht Kapitel machen das Buch trotz seines vergleichsweise geringen Umfangs von 140 Seiten zu einer Art Kompendium, was den Einstieg ins Thema betrifft. Denn obwohl der Autor sich einer verständlichen Sprache bedient, fehlt es nicht an wissenschaftlichem Anspruch. Könnte es auch gar nicht, denn Prof. Dr. Sven Rogge ist nicht nur begeisterter, zudem äußerst erfahrener Tec-Taucher, sondern in erster Linie Wissenschaftler. Als Dozent an der Universität Delft (Niederlande) für Technische Physik sind Formeln und Daten sein Metier. Wer ihn als Tauchinstruktor über Drücke, Gase, Sättigung oder physiologische Auswirkungen referieren sah, kennt seine Stärke: Scheinbar Unverständliches verständlich machen, komplexe Zusammenhänge auf einfache Weise erklären. Und wenn es nicht geklappt hat, dann erklärt er es noch einmal. All diese persönlichen Stärken hat der Autor in Buchform gepackt und wer es nicht auf`s erste Mal kapiert, liest einfach nochmal nach.
Kapitel 1 beschäftigt sich mit Tauchphysik - in Kurzform, doch ausführlich genug, um als Nachschlagewerk zu dienen. Gefolgt von Tauchphysiologie mit einem Schwerpunkt auf Sauerstofftoxizität geht es weiter zu einem Thema, das im Sporttauchbereich von manchem Tauchlehrer mystisch-verklärt die tödliche Tabulehre des Tauchens genannt wird: Der Dekompressionstheorie. Historie, Dekomodelle und physiologische Abläufe im Zusammenhang mit Sättigung und Entsättigung behandeln das Thema ausführlich, ohne überladen zu wirken. Das vierte Kapitel leitet direkt über in die Praxis des Technischen Tauchens: Mit der Tauchgangsplanung geben diverse Fotografien erste Eindrücke vom Tec-Tauchen wieder. Begriffserklärungen zu CNS (Central Nervous System) und OTU (Oxygene Tolerance Units) gehören ebenfalls zum Inhalt dieses Kapitels wie die Vorstellung gängiger Software und die Berechnung mittels Tabellen wie beispielsweise dem Deko on-the-fly-Konzept.
Den größten Teil des Werks nimmt das Thema "Equipment und Ausrüstungskonfiguration" ein. Auf über 40 Seiten wird ausführlich dargestellt, welches Equipment sinnvoll und zweckmäßig ist, was redundant mitgeführt werden muss und wie die Konfiguration und Unterbringung am Mann erfolgt. Die unterschiedlichen Bauformen von Wingjackets werden ebenso deutlich erklärt, wie die häufig diskutierte und kritisierte Upside-Down-Konfiguration von Tauchflaschen in Vor- und Nachteil dargestellt ist. Nach diesem Kapitel wird schnell deutlich, dass Technisches Tauchen ausrüstungsintensiv ist. Autor Sven Rogge nennt das Kind beim Namen: Materialschlacht. Aber vermutlich ist es genau das, was "Tekkies" lieben. Kapitel 6 behandelt kurz das Thema Sauerstoff und die entsprechende Ausrüstung. Dass die O²-Analyse dabei einen wichtigen Part darstellt, ist selbsterklärend, wenn man die vorherigen Kapitel konzentriert gelesen hat.
Fremdautor Frank Olbert kommt im siebten Kapitel zum Thema "Trimm" (Trimmung des Tauchers unter Wasser) zu Wort. Ob V- oder P-Weights (Bleigewichte, die in der Rückenplatte integriert sind, statt Tarierblei am Bleigurt zu tragen) oder die einfache Veränderung der Wasserlage durch Verlagerung der angewinkelten Beine - die Problematik wird anschaulich in Bild und Text erklärt und mündet in einer exemplarischen Abtriebsberechnung bei einer Doppel-12-Konfiguration. Das Ergebnis dieser Rechnung zeigt deutlich, dass trotz "Materialschlacht" nur der Auftrieb von Unterzieher, Trockentauchanzug und Jacket zu überwinden ist. Den Abschluss bilden das Kapitel 8 mit Übungsbeispielen für die Tauchpraxis und ein Anhang mit Formeln, Dekotabellen und Stichwortverzeichnis.

Auf ein Wort:

Was der Leser neben dem Lesen tun muss, ist denken, dann nochmals lesen und gelegentlich auch mitrechnen. Das Buch will erarbeitet werden, ist keine klassische Zu-Bett-geh-Lektüre. Die Inhalte erschließen sich trotz verständlicher Sprache und grafischer Unterstützung nicht durch oberflächliches Lesen. Das Werk "Advanced Nitrox & Decompression Procedures" ist als Lehrbuch von SDI/TDI konzipiert und steht im direkten Kontext zu einer fundierten, praktischen Ausbildung. Durch den strukturierten Aufbau der einzelnen Kapitel eignet es sich aber auch bestens als Nachschlagewerk für Fragen des Technischen Tauchens.

Sven Rogge, Advanced Nitrox & Decompression Procedures
Über den Autor:
Sven Rogge, 40 Jahre und verheirateter Vater ist im Brotberuf Physik-Professor an der Fakultät für Technische Physik der Universität Delft (Niederlande). Erst seit 10 Jahren als Taucher unterwegs beschäftigte er sich schon bald mit seinem jetzigen Spezialgebiet, dem Technischen Tauchen. Als Trimix Instructor des Tauchverbandes TDI (Technical Diving International) nahm er schon mehrfach an Tauchexpeditionen aller Art teil.


Advanced Nitrox & Decompression Prodcedures
von Sven Rogge (Autor)
Gebundene Ausgabe: 144 Seiten
Verlag: taucher-verlag
Auflage: 2. überarbeitete Auflage (7. Juni 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 398114435X
ISBN-13: 978-3981144352
Größe: 24,6 x 17,6 x 1,6 cm