Boot in Tulln 2008 - Wassersportmesse Österreich

Teile:
15.03.2008 10:28
Kategorie: News

Austrian Boat Show - BOOT Tulln 2008 / Österreich


Von 6. bis 9. März 2008 fand die alljährliche österreichische Fachmesse für Wassersport und maritimen Tourismus in Tulln an der Donau in Niederösterreich statt. Wie schon öfter in den letzten Jahren auch für uns Grund genug, um nach Tulln zu reisen um uns dort wieder ausgiebig umzusehen (siehe auch Bericht 2007).

Bereits seit 37 Jahren veranstaltet die Messestadt Tulln die österreichische Bootsmesse. Dieses Jahr kamen wieder mehr als 300 Aussteller aus nah und fern. Die heurige Besucherzahl lag bei 41951 etwas weniger als im Vorjahr. Mit unter war sicher ein Grund, dass an dem gleichen Wochenende 2 große Messen eine in Wien und eine in Wels statt fanden. So wurde der Ergeiz der Messeleitung die Attraktivität der Messe zu steigern angespornt. Eine ständige erweitert und verbessert des Messegeländes ist die Folge. 2007 wurde die Niederösterreich Halle neu errichtet, heuer hat man einen mobilen und beheizbaren Übergang zwischen den Hallen 6 und 8 geschaffen. Der Zusammenschluss von 18.000m² unter einem Dach, war dann das Ergebnis.

Seabob Cayago VX2 Auch heuer war der Bereich „Boote und Zubehör“ am stärksten vertreten. So schmückten die unzähligen Luxusjachten, Motorboote und Katamaran die einzelnen Hallen und das Freigelände. Auf der Suche nach etwas Neuem oder Besonderem, entdeckten wir bei dem Stand von „pulko boote“  einen Skooter mit einem spacig Design.   Der „SEABOB CAYAGO VX2“ ein Skooter für die Wasseroberfläche als auch für den Tauchsportbereich. Mit einer max. Geschwindigkeit  von 15km/h Unterwasser, einer max. Tauchtiefe von 40m (Sicherheitsabschaltung durch einen Tiefensensor) und einer Betriebszeit von 1 Stunde steht einem Tauchgang nichts mehr im Wege. Weiter technische Daten und Informationen sind der Homepage zu entnehmen.




Halle 8, Boot Tulln Traditionell war die Halle 8 für den Tauchsport reserviert. Die größten Stände wurden präsentiert von:
Sea Star (Händler aus Wien),  Austrian Divers (Tauchbasis und Shop am Attersee), Tauchsport Lorenc (Tauchreise – Veranstalter, Tauchschule und Shop aus Wien) und bts (Technical Diving, Deutschland). 

Letztendlich wichtig ist nicht die Größe, sondern das, was angeboten wurde - und da standen die kleineren Aussteller den Großen in nichts hinterher. Für jeden war etwas dabei, ob für Reisenden, Unterwasserfotografen oder Tauchausrüstung. Trotz der etwas geschrumpften Besucher Zahl, waren die von uns befragten Aussteller im Großen und Ganzen zufrieden. Zitat Rudolf Reinisch von Professional Diving Association (pda): "Die Besucher waren qualitativ hochwertig, mit denen sehr gute Fachgespräche geführt werden konnten."

Zu einem Messebesuch gehört natürlich auch immer der Besuch von alten Bekannten, wo sich das eine oder andere Pläuschen ergeben. So erfuhren wir auch von der bevorstehenden Standparty von pda (Professional Diving Association) und den kroatischen Tauchbasen Najada DivingStyria-Guenis-Diving-Group und Scubacenters Sv. Marina, die wir um nichts in der Welt versäumen wollten. Der Grund für diese Party war ein großes Dankeschön an all seine Mitglieder und Schülern, die im vergangenem Jahr für eine Brevetierunganstieg  von 278% sorgten.  Taucher.Net gratuliert der Professional Diving Association und seinen Mitstreitern zu ihrem Erfolg.

pda Standparty Boot Tulln Boot Tulln 2008
Links: PDA Direktor Gerd Brüheim, rechts Anna Nokela von Najada Diving, links hinten Mitarbeiter von Styria-Guenis-Diving-Group.
Rechtes Bild: pda Standparty


Auch heuer fanden wieder mehrere neue Aussteller ihren Weg nach Tulln. Sehr erfreulich fanden wir, dass neben kroatischen Tauchbasen auch neue Anbieter aus Österreich den Weg auf die Tullner Messe fanden. Weiters entdeckten wir einen österreichischen Tauch. / Segel Reiseveranstalter sowie einen Ausrüstungshändler aus Holland und einen Spezialisten für Akkus aller Art. Für Abwechslung und gute Gespräche war also immer gesorgt.
Ergänzend zu den Ausstellern aus der Wassersportbranche und Tourismus wurde noch ein interessantes Rahmenprogramm mit Vorträgen, ein Weltrekordversuch im Aufbauen von Faltbooten und der Möglichkeit historische Patrouillenboote der österreichischen Marine im Tullner Gästehafen zu besichtigen, geboten.

Zusammenfassend kann also gesagt werden, dass die Tullner Boots Messe auch dieses Jahr wieder einen Besuch wert war. Interessante Gespräche und immer wieder kleinere und größere Neuigkeiten warten hier auf den Besucher.


© Text 2008 by Helmut Ebner
© Bilder mit freundlicher Genehmigung by Messe Tulln (Pressefotos)
© Bilder von der Messe by Helmut Ebner