Blaupunktrochen gesucht...

Teile:
18.02.2009 09:27
Kategorie: News

Forschungsprojekt von MareMundi und RSEC

Blaupunktrochen
Wie bereits im Forum Biologie veröffentlicht, sind Taucher aufgerufen, ihre Beobachtungen und Fotos zu Blaupunktrochen im Roten Meer für eine wissenschaftliche Studie zur Verfügung zu stellen. Nur so ist es möglich, mehr über die schönen Rochen herauszufinden .

Einen Blaupunktrochen hat wohl schon jeder Taucher im Roten Meer einmal gesehen, und trotzdem ist kaum etwas über diese Rochenart bekannt. Blaupunktrochen (Taeniura lymma) zählen zu den häufigen, aber faszinierenden Begleitern bei Vorstößen in die Unterwasserwelt des Roten Meeres. Vieles in der Biologie dieser häufigen Art ist immer noch unbekannt. Ein Forschungsprojekt von RSEC und mare-mundi.eu, durchgeführt im Rahmen einer Diplomarbeit, soll jetzt neue Erkenntnisse zur Biologie, Ökologie und zum Verhalten von Blaupunktrochen bringen. Die Studie wird von Manuel Marinelli durchgeführt und von Prof. Dr. Robert Patzner betreut (Universität Salzburg, Organismische Biologie). Mit Hilfe von engagierten Tauchern könnte das Projekt noch raschere Fortschritte machen. MareMundi bittet Euch daher um Eure Mithilfe!

Es gilt herauszufinden, ob man die einzelnen Tiere aufgrund der Anzahl, Größe, Muster und Verteilung der Punkte individuell unterscheiden kann. Dafür werden Fotos der Rückenseite der Tiere (möglichst die ganze Körperscheibe) mit genauem Beobachtungsort und -zeit gesucht. Außerdem werden Taucher gebeten, besondere Beobachtungen von ungewöhnlichen Verhaltensweisen an Marinelli weiterzugeben. Die Meldungen müssen in einer wissenschaftlich auswertbaren Form erfolgen sowie exakt und zuverlässig sein. Sie sollten Folgendes enthalten: Protokoll mit Ort, Uhrzeit und Tiefe sowie eine Kurzbeschreibung des Habitats (zum Beipiel kleine Sandfläche unmittelbar neben dem Riff). Wenn möglich, sollten die Verhaltensweisen durch ein Foto dokumentiert werden. Fotos und Informationen zu den Blaupunktrochen könnt ihr an manuel.marinelli@redsea-ec.org schicken.