Biologie beim ÖBV

Teile:
27.02.2004 12:30
Kategorie: News
Auf Anregung unseres CEDIP-Präsidiummitglieds Kurt Hitzfelder habe ich mich zusammen mit Mario Fordinal entschlossen, den Bereich der Umwelt und der Ökologie etwas mehr in das Bewußtsein der TaucherInnen des ÖBV zu rücken und daher das Referat Ökologie übernommen. Gerade Menschen, die sich sportlich in der Natur bewegen, sollten auch einige grundlegende Zusammenhänge kennen, denn nur so kann meiner Meinung nach entsprechend umweltschonendes Verhalten praktiziert werden.
Daher müssen ökologische Inhalte Bestandteil jeder Ausbildung werden und zwar für jeden Ausbildungslevel vom Grundkurs bis zum Tauchlehrer. Vielleicht gelingt es uns ja, Tauchlehrer, die dann gleichzeitig auch Umweltführer sind, auszubilden.
Wie wir von Kurt hörten, legen ausländische Basen schon sehr viel Wert auf Umweltschonung, denn nur so werden Tauchplätze erhalten und sind auch in einigen Jahren noch betauchenswert. Desgleichen ist der Umweltbereich auch schon in einigen anderen Verbänden verankert. Ich glaube, dass wir mit Aufnahme der Ökologie in die Ausbildung als ÖBV auch wieder Akzente und Standards setzen können.
Einen zweiten Schwerpunkt könnten Aktionen zur Gewässerreinigung bilden, die sich sicherlich auch medienwirksam verarbeiten lassen. Kollege Gerhard Simmer hat uns als WEGA – Taucher und somit Beamter des Innenministeriums seine Mitarbeit angeboten .
Funde von entsorgten Gegenständen sollten dokumentiert und an ihn weitergeleitet werden.
Unter Medienteilnahme werden diese dann zu einem späteren Zeitpunkt geborgen.
Ich freue mich schon auf die neue Aufgabe und hoffe unsere Vorhaben auch umsetzen zu können.