Beach & Boat 2011

Teile:
19.11.2010 12:06
Kategorie: News
Die nächste Beach & Boat (17. bis 20. Februar 2011) legt in ihrem Rahmenprogramm einen thematischen Schwerpunkt auf das Unterwassermetier. Hierfür gewann sie mit dem Tauchsportunternehmen „Adventure Dive Light“ aus Röblingen am See einen sehr erfahrenen und engagierten Partner. Bereits seit acht Jahren betreiben Anja Zwarg und Heiko Günzel im Mansfelder Seengebiet, westlich von Halle, eine Tauchschule, an die auch ein Spezialshop, eine Servicecenter und eine Agentur für die Vermittlung von Tauchreisen angeschlossen sind. Im Juli dieses Jahres kam nun auch noch eine Pension hinzu.

Diese Herberge ist vor allem an Gäste aus Nah und Fern adressiert, die einen Tauchurlaub in der Region planen. „Denn wir liegen sehr zentral zwischen den mitteldeutschen Tauchsport-Destinationen“, informiert Tauchlehrer Heiko Günzel. „Bis zum Kulkwitzer See sind es nur 25 Autominuten, zu den Sundhäuser Seen etwa 40 Minuten, zum Hallenser Hufeisensee 25 Minuten, zum Gützer Berg in Landsberg eine halbe Stunde und zum Felskessel Löbejün Felskessel 45 Minuten.“ Doch nicht nur an ambitionierte Amateure und Profis, die schon allerhand Erfahrung mitbringen, richten sich diese Offerten. Bei „Adventure Dive Light“ kann man zunächst auch Grundkurse belegen – und dies sogar ganzjährig, also selbst wenn die Seen um Röblingen zugefroren sind. Denn ab Januar 2011 stehen dem Unternehmen auch mobile Tauchcontainer zur Verfügung.

„Diese Becken können auch ausgeliehen werden, beispielsweise zu Veranstaltungen und Events – wahlweise mit oder ohne personelle Betreuung“, berichtet Günzel. Für Tauchvereine gebe es hier dann einen Sondertarif. Zu den ersten Mietern eines Tauchcontainers gehört auch die Leipziger Wassersportmesse, und das aus einem spektakulären Anlass. Denn Dank seiner guten Drähte in die Welt des Unterwassersports stellte Günzel den Kontakt zwischen der Beach & Boat und dem siebenfachen Weltrekordler im Apnoe- bzw. Freitauchen, Christan Redl, her. Der Österreicher berichtet am Messestand von „Adventure Dive Light“ über seine Leistungen in diesem Extremsport, er hält in Leipzig zudem zwei exklusive Seminare im Freitauchen – und absolviert hierbei die praktischen Übungen in einem jener Tauchcontainer.

Auch für die Folgejahre vereinbarten Günzel und die Leipziger Messe eine enge Kooperation, um gemeinsam die Attraktivität des Tauchsports im Osten Deutschlands weiter zu popularisieren. Dass die Nachfrage hierfür stetig steigt, merkt auch Anja Zwarg in ihrem Röblinger Tauchshop. Wie sie informiert, umfasst das Sortiment neben Tauchausrüstungen aller namhaften Hersteller auch Schwimm- und Badeartikel sowie Eventware. Überdies biete man den Kunden ein umfangreiches Serviceprogramm. Hierzu gehörten u.a. Revision, Reparatur und TÜV von Ausrüstungen wie Jackets, Manschetten, Atemreglern und Flaschen. Tauchreisen mit sämtlichen namhaften Reiseveranstaltern in alle Welt - darunter auch sehr spektakuläre Aktionen - würden auch als Gruppentour oder Firmenevent organsiert.

„Auf Grund des immer größer werdenden Interesses am Tauchsport ist unser Team stetig gewachsen“, freut sich das Paar. Mittlerweile gehörten zum Unternehmen vier Tauchlehrer, zwei Assistenten sowie drei Mitarbeiter in den Bereichen Logistik, Management und Abrechnung. Damit sei man in der Lage, auch Tauchlehrer aller Kategorien auszubilden, so Günzel. Das Spektrum umfasse sämtliche Sonderbrevetierungen des Tauchsports und reiche vom Höhlentauchen – einschließlich dem anspruchsvollen Full Cave – bis zu Kursen für Handicaptaucher. „Das sind Menschen mit Asthma, Diabetes, Querschnitt- oder Halbseitenlähmung sowie weiteren gesundheitlichen Einschränkungen, die beim Tauchen ihr Selbstwertgefühl und eine zuvor oft vermisste Lebensqualität erhöhen können“, erläutert der Tauchlehrer.