Bald Spanisch-Italienisch-Britischer Krieg?

Teile:
01.12.2002 23:57
Kategorie: News
Das 19. Jahrhundert war eine unruhige Zeit wo es noch viele Entdecker und weiße Flecken auf der Landkarte gab. Letzteres rief vor allem die koloniesüchtigen Staaten jener Zeit auf den Plan. Im Jahre 1831 tauchte vor der tunesischen Küste ein "Atlantis" auf. Die Erklärung warum ist ganz einfach: Die Spitze eines unterseeischen Vulkans durchbrach heftig Magma speiend die Oberfläche und ließ ein immerhin 5km im Durchmesser großes Inselchen in strategisch günstiger Lage entstehen. Sofort begann ein von Säbelrasseln begleitetes Wettrennen auch politischer Art zwischen den Königreichen Spanien und Großbritannien sowie dem Staat Sizilien (letzterer kam später an Italien). Bevor die genannten Staaten jedoch die Situation ausdiskutieren konnten war das Inselchen aber nach sechs Monaten wieder im Meer versunken. Das seitens des Königs Ferdinand von Sizilien "Ferdinandea" genannte Inselchen (Britischer Name: Graham Island) ist nun scheinbar wieder kurz davor aufzutauchen. Sizilianische Forscher entnehmen der Aktivität
des Vulkans Ätna,daß sich da was tut. Dem Vernehmen nach ist ein sizilianisches Tauchteam diesmal "erster". Man ist zur Spitze des Vulkans getaucht und hat dort eine italienische Flagge aufgestellt. Schaun wer mal was draus wird:-)