AgATI und For Animals fordern sofortiges Handeln von Japan!

Teile:
19.02.2007 12:08
Kategorie: News


Die japanischen Walabschlächter wurden durch ein Großfeuer auf ihrem großen Walfangschiff „Nisshin Maru“ bestraft, doch auch diese Strafe hilft der Natur nicht, sondern richtet sich gegen sie: Es droht eine gigantische Naturkatastrophe!

Wann boykottiert die zivilisierte Welt endlich die japanischen Naturfrevler ?

Über 1000 Wale wollten die Japaner illegal abschlachten. Das Schiff 'Nisshin Maru' liegt vor einem der wertvollsten Naturschutzgebiete und einem empfindlichen Ökosystem, vor der Antarktis. Mehr als 500 000 Pinguine, Eisbären, Seelöwen, Wale und andere Tiere, Fauna und Flora über und im Wasser sind aufs höchste bedroht. Japan lehnt jede Hilfe ab, das Schiff aus dem Naturparadies heraus schleppen zu lassen. Jetzt drohen über 1,3 Millionen Liter Öl und jede Menge hochschädlicher Chemikalien die Antarktis und das Meer zu vergiften. Das Schiff „Esperanza“ von Greenpeace ist vor Ort und könnte sofort helfen. Aber die verbrecherischen Japaner bezeichnen die hilfsbereiten Aktivisten von Greenpeace lediglich als Terrormaker und produzieren ganz bewusst eine Naturkatastrophe.

Japan vernichtet alles, ob das der Regenwald, die Fischgründe oder einzelne Tierarten sind wie Delfine, Meeresschildkröten, Tunfische usw.. Günther Peter fordert deshalb einen Handels- und Kulturboykott gegen Japan, um den sofortigen Stopp der Naturplünderungen zu erreichen.
Schreiben Sie bitte an die japanische Botschaft in Bonn und fordern Sie von Premierminister Abe und Fischereiminister Oshikatsu Martsuoka, die Hilfe von Greenpeace anzunehmen, damit das Schiff aus dem Naturschutzgebiet der Antarktis entfernt werden kann, und den Walfang und alle anderen Naturplündereien zu beenden. Proteste sollten bergeweise in der Botschaft eingehen.

Botschafter Toshiyuki TAKANO
Botschaft Japan
Hiroshimastr. 1
10785 Berlin
Tel.: 030 210940
Fax: 030 210 222

e-Mail: info@botschaft-japan.de


Günther Peter (AgATI) und Elisabeth Dravecz (FOR ANIMALS)
www.arten-tierschutz.com www.for-animals.at

Siehe ua. auch folgende Newsmeldungen auf Taucher.Net:
Japan: Abschlachten der Delfine
Blutige Walfang-Saison hat begonnen


Bild-Teaser: Nisshin Maru (c) Keystone