Aero Lloyd pleite! Keine Flüge!

Teile:
16.10.2003 09:27
Kategorie: News
Die Ferienfluggesellschaft Aero Lloyd ist in Turbulenzen. Wie das Unternehmen in Oberursel mitteilte, lehnte die Bayerische Landesbank als Mehrheitsgesellschafter ein Sanierungskonzept für die Fluglinie ab. Der Flugbetrieb wurde deshalb um 06.00 Uhr eingestellt. Am Vormittag soll ein Insolvenzantrag beim Amtsgericht in Bad Homburg eingereicht werden. Von einer Pleite wären demnach gut 8500 Fluggäste und 20 Flüge von und nach Deutschland betroffen.

Aero Lloyd fliegt für zahlreiche Tourismusveranstalter. Das Unternehmen mit 1400 Mitarbeitern hat nach eigenen Angaben einen Marktanteil von zwölf Prozent am deutschen Ferienfluggeschäft. Im vergangenen Jahr flogen rund 3,5 Millionen Passagiere mit der Fluggesellschaft.

Trotz eines auf drei Jahre angelegten Sanierungskonzepts habe die Bayerische Landesbank als Mehrheitsaktionär und größter Kreditgeber entschieden, "die notwendigen Kreditmaßnahmen zur Sanierung der Bilanzsituation der Aero Lloyd nicht vorzunehmen", erklärte das Unternehmen. "Damit wurde der Insolvenzfall ausgelöst."

Aero Lloyd hat seit Anfang Juni eine neue Geschäftsführung. Diese habe mit der Unternehmensberatung Roland Berger einen Sanierungsplan mit einer positiven Fortführungsprognose ausgearbeitet, "die in absehbarer Zeit Gewinne auswies". Dazu hätten allerdings die bilanziellen Altlasten saniert werden müssen. Voraussetzung für das Überleben der Airline sei es gewesen, "einen Schnitt zu machen", sagte Firmensprecher Asger Schubert. Zur Übernahme der Altlasten sei die Bank aber nicht bereit gewesen.

Betroffen waren dem Unternehmen zufolge am Donnerstag Flüge von den Flughäfen Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt, München und Wien. Die Ziele liegen dabei vor allem in Ägypten, aber auch in Griechenland, der Türkei und Spanien. Kunden können sich unter der Service-Nummer 06171-625200 informieren.

Der Reiseveranstalter TUI teilte mit, bei ihm seien 500 Gäste auf dem Hinflug und 800 Gäste auf dem Rückflug betroffen. Es handele sich ausschließlich um Flüge nach Griechenland und Ägypten. Das Unternehmen setzte deswegen zwei zusätzliche Flugzeuge der Gesellschaft LTU ein, je eine Maschine werde gegen 13.00 Uhr ab München und Düsseldorf in die Urlaubsgebiete starten. "Für weitere Gäste bemühen wir uns aktuell um eine Lösung", erklärte TUI. Gäste mit einem geplanten Aero-Lloyd-Flug in den frühen Morgenstunden seien bereits auf andere Fluggesellschaften umgebucht worden. Kunden von TUI können sich demnach unter der Hotline 0511-567 8000 über ihre Flüge informieren.


Ergänzung aus Österreich:
Nach ORF Angaben sitzen derzeit am Flughafen Wien-Schwechart (VIE) etwa 200 Personen fest, die einen Flug nach Hurghada (HRG) mit Aero-Lloyd gebucht haben. Die Reiseveranstalter bemühen sich derzeit um eine Ersatzmaschine.
(Harry)

Informationen von Öger Tours:


Informationen zu Aero Lloyd

Die Aero Lloyd hat gestern abend Insolvenz angemeldet und ist aus rechtlichen Gründen gezwungen den Flugbetrieb vorläufig einzustellen.

Für ÖGER TOURS-Gäste, die heute und in den kommenden Tagen mit Aero Lloyd befördert werden sollten, ergibt sich folgende Sachlage:

a) Gäste im Zielgebiet
Die ÖGER TOURS-Vertretung im Zielgebiet kümmert sich um die Gäste vor Ort, organisiert die Umbuchung auf eine andere Fluggesellschaft und ggfs. den Rücktransfer in ein Hotel, sofern am gleichen Tag kein Rückflug gefunden werden kann.
Alle Gäste haben aufgrund der Insolvenzversicherung ein Anrecht auf Beförderung und werden sobald sich die Möglichkeit ergibt, zurückgeflogen. Angaben über genaue Beförderungstermine können derzeit noch nicht gemacht werden.
Die Bereitstellung der Rückflüge hat absolute Priorität.

b) Gäste in Deutschland/ Hinflüge Türkei
ÖGER TOURS versucht diese Gäste auf andere Maschinen umzubuchen und wird in jedem Fall alternative Flüge anbieten können. Die Infos hierzu erfolgen so schnell wie möglich.


c) Gäste in Deutschland/ Hinflüge Mittelstrecke (HRG, LXR,RHO, HER, AGA)
ÖGER TOURS versucht diese Gäste auf andere Maschinen in das entsprechende Zielgebiet umzubuchen. Sollte dies nicht möglich sein – aktuell ist es mit Ausnahme der Türkei sehr schwierig Ersatzflüge bei anderen Fluggesellschaften zu bekommen – bietet ÖGER TOURS seinen Gästen die kostenlose Umbuchung auf einen späteren Reisetermin oder ein anderes Zielgebiet an. Für Flüge in die Türkei wird ÖGER TOURS in jedem Fall alternative Flüge anbieten können.
Sollten diese Alternativen für den ÖGER-Gast nicht in Frage kommen, kann er kostenlos von der Reise zurücktreten und erhält auf Kosten von ÖGER TOURS einen Wertgutschein in Höhe von 25 EUR pro Person, der für eine spätere Reise genutzt werden kann. Diese Leistung ist eine reine Kulanz von ÖGER TOURS.

ÖGER TOURS informiert seine Kunden sowohl über die Service-Telefonnummer 0800 – 0063437 als auch über das Internet über die aktuelle Entwicklung.