Ägyptische Taucher als "Hacker"

Teile:
28.03.2013 11:00
Kategorie: News

Taucher wollten Internetkabel kappen

Beispielbild Glasfaser-Kommunikationskabel - Wikipedia.org
Beispielbild: Glasfaser-Kommunikationskabel

Laut offizieller Meldung der ägyptischen Armee wurden gestern drei Männer verhaftet die ein Unterseekabel für Internetverbindungen kappen wollten.

Der Vorfall ereignete sich Mittwoch vor der ägyptischen Mittelmeerküste in der Nähe von Alexandria. Die drei Taucher, die den Begriff "Hacker" wohl zu wörtlich genommen hatten, haben versucht eines der primären Internet-Versorgungskabel zu durchtrennen.

Die drei Täter haben lt. Angaben der Armee die Leitung unweit des Hafens von Alexandria beschädigt. Eine Patrouille der Küstenwache hat einen Fischkutter in der Nähe festgesetzt und die Taucher verhaftet, sagte ein Sprecher der Behörde. Das Kabel gehört der Telecom Egypt, dem größten Unternehmen für Telekommunikation im Land. Weitere Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt.

Hintergrund

Seit dem 22. März sind die Internetdienste in Ägypten gestört. Computernutzer in ganz Ägypten hatten daraufhin gedrosselte Surf-Geschwindigkeit beklagt. Ob die Fälle in Zusammenhang stehen, ob weitere Kabel gekappt wurden, war zunächst unklar. Der Chef der Telecom Egypt, Mohammed al-Nawawi, hatte im Privatsender CBC erklärt, ein Schiff habe ein anderes Kabel beschädigt.
Es ist nicht das erste Mal, dass Unterwasserkabel in der Region beschädigt werden. Häufig sind Schiffsanker der Grund. Anfang 2008 gab es gleich vier gekappte Internet Unterseeeekabel binnen weniger Tage und daraufhin großflächige Internetausfälle im Nahen Osten.