24 Std. unter Wasser

Teile:
21.08.2001
Kategorie: News
Wer am Wochenende zufällig am Ikasee/Ingelheim vorbeikam, konnte sie bestaunen: die Taucher der DLRG und des Tauchclubs "Koralle". Sie verbrachten dort abwechselnd insgesamt 24 Stunden unter Wasser. Der Hintergrund war durchaus ernst. Die beiden Tauchgruppen wollten testen, wie gut die Zusammenarbeit in einem möglichen Schadensfall klappt. So wollten sie ausprobieren, ob eigentlich genügend Taucher und Materialien vorhanden sind, um eine Suchaktion unter Wasser über eine längere Zeit durchzuführen.

Ganz nebenbei haben die Taucher unter Wasser noch Strecken abgemessen, Orientierungsübungen gemacht und Müll gesammelt. Dabei war immer ein Tauchtrupp, bestehend aus mindestens zwei Tauchern, unter Wasser. Nach einer Stunde kam der nächste Tauchtrupp und löste die Vorgänger unter Wasser ab.
Besonderer Dank geht an den ortsansässigen Angelverein, der seinen See für die Übung zur Verfügung gestellt hatte.