120 Grindwale an Neuseelands Küste gestrandet

Teile:
20.12.2005 11:16
Kategorie: News
Wellington - An der Küste Neuseelands sind mehr als 120 Grindwale gestrandet.
Wie die Naturschutzbehörden mitteilten, wurden die Meeressäuger am Dienstag an einem Küstenabschnitt bei Puponga im Norden Neuseelands entdeckt, als die Ebbe einsetzte.
Helferteams seien damit beschäftigt, die Grindwale vor dem Austrocknen zu bewahren, sagte John Mason, der Chef des lokalen Naturschutzdienstes.
Sie wollten versuchen, die Grindwale am Mittwoch mit der Flut ins Meer zurückzuleiten. (AFP)

Ergänzung 21.12.05

Dem Rettungsteam gelang es über 100 Grindwale ins Meer zurückzugeleiten. Leider sind jedoch Dutzende weitere Tiere verstorben.

Die Gruppe von Grindwalen, die auf Steward Island, 40 Kilometer vor der Südküste von Neuseelands South Island, zählte 159 Mitglieder.

Ein kleines Überwachungsflugzeug überzeugt sich davon, dass die Tiere wohlauf sind und nicht an den Strand zurückkehren.